Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB-Abwehrchef Mats Hummels gibt leichte Entwarnung

BVB-Abwehrchef Mats Hummels gibt leichte Entwarnung

31-jähriger Weltmeister zog sich gegen Lazio Rom Fußverletzung zu.


Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat nach dem 1:1 in der Champions League gegen Lazio Rom zum elften Mal das Achtelfinale der „Königsklasse“ erreicht. Nach dem Ausfall von Torjäger Erling Haaland (Muskelfaseriss) droht nun allerdings auch BVB-Abwehrchef Mats Hummels für die Bundesliga-Partie am Samstag, 15.30 Uhr, bei Eintracht Frankfurt auszufallen. Der 31-Jährige zog sich in der Nachspielzeit eine Fußverletzung zu.

Immerhin gab der Weltmeister von 2014 per Instagram-Video bereits leichte Entwarnung. „Es sieht so aus, als ob es nicht so schlimm wäre und als könnte ich sehr, sehr bald wieder auf dem Platz stehen“, so Hummels.

Die Stimmen von der BVB-Homepage:

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: „Wir haben 1:1 gespielt. Das müssen wir akzeptieren. Bei Mats hoffen wir, dass es nur ein dicker Schlag auf den Fuß ist und dass es relativ schnell wieder geht. Jetzt hat man doch gemerkt, der eine oder andere geht auf dem Zahnfleisch.“

Cheftrainer Lucien Favre: „Wir haben gegen einen guten Gegner gespielt. Wir können nicht jedes Spiel 3:0 gewinnen, das ist unmöglich. Wir hatten unsere Chancen, konnten das 2:0 und auch hinterher das 2:1 machen. Wir bekommen ein unnötiges Gegentor. Das ist kein Elfmeter – das ist unglaublich. Das ist Theater, er übertreibt. Niemand sagt etwas. Am Ende ist das 1:1 das Ergebnis, aber das ist nicht die Wahrheit. Wir hätten gewinnen können. Aber wir sind qualifiziert. Das ist das Wichtigste.“

Kapitän Marco Reus: „Wir hätten das Spiel schon ganz gerne gewonnen. Wir standen in der zweiten Halbzeit aber einfach zu tief, haben uns zu weit zurückfallen lassen und hatten dann wenig Druck nach vorne. Wir hatten nicht mehr die Ordnung, die Struktur nach vorne, um ins Pressing zu kommen. Wir hatten in der zweiten Halbzeit drei oder vier Situationen, wo wir große Chancen herausgespielt hätten, wenn der letzte Pass angekommen wäre. Das haben wir nicht geschafft. Wir hätten gerne mit einem Sieg den Gruppensieg perfekt gemacht.“

Quelle (Stimmen und Foto): Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

Bundesligist 1. FC Köln startet Kooperation mit Sanfrecce Hiroshima

Erstligist aus Japan ist für zunächst zweieinhalb Jahre Partner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.