Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wuppertaler SV: Torreiches Remis bei Mehnert-Debüt

Wuppertaler SV: Torreiches Remis bei Mehnert-Debüt

Beim 3:3 in Bonn holt Traditionsklub 0:2- und 2:3-Rückstände auf.


Ein spektakuläres Abstiegsduell lieferten sich der Tabellenvorletzte Bonner SC und der Wuppertaler SV beim 3:3 (2:0) sam 19. Spieltag in der Regionalliga West. Die Gastgeber, bei denen Interimstrainer Gordon Addai für den freigestellten Thorsten Nehrbauer auf der Bank Platz nahm, führten nach Treffern von Daniel Somuah (15.), Burak Gencal (24.) und Dario Schumacher (73., Foulelfmeter) bereits 2:0 und 3:2. Marco Königs (55.), Beyhan Ametov (65.) und Tim Wendel (77.) sicherten dem WSV beim Debüt des neuen Trainers Björn Mehnert (auf dem Foto rechts/für Alexander Voigt) aber noch das Remis. Damit blieben die Bergischen auf einem Nichtabstiegsplatz.

Schlusslicht Rot Weiss Ahlen muss nach dem 1:1 (1:0) gegen den SV Bergisch Gladbach 09 weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Die 1:0-Führung durch Sebastian Mai (32.) hielt bis kurz vor dem Abpfiff. Dann glich jedoch Cenk Durgun (90.) für Bergisch Gladbach aus. Auch die Gäste belegen weiterhin einen Abstiegsplatz.

Die zweite Heimniederlage in Folge musste der SC Wiedenbrück mit dem 0:1 (0:0) gegen Alemannia Aachen hinnehmen. Vincent Boesen (63.) war für das einzige Tor der Partie verantwortlich und beendete damit die Aachener Serie von fünf Partien ohne Sieg.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

 

 

Das könnte Sie interessieren:

Klartext von Marcus Uhlig: „Mit RWE-Werten unvereinbar“

Vorstandsvorsitzender entschuldigt sich und kündigt Konsequenzen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.