Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Joshua Bitter gibt Comeback nach neun Monaten

MSV Duisburg: Joshua Bitter gibt Comeback nach neun Monaten

Rechtsverteidiger beim 1:1 in München erstmals seit März eingewechselt.


Gino Lettieri, Trainer des MSV Duisburg, kann für die Partie am Montag, 19 Uhr, gegen den 1. FC Magdeburg wieder mit Wilson Kamavuaka planen. Der 30-jährige Mittelfeldspieler hat beim 1:1 in der Partie bei der U 23 des FC Bayern München seine Gelbsperre aus dem Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden (4:1) abgesessen und ist wieder spielberechtigt.

In München erstmals wieder zum Kader gehörte Joshua Bitter (Foto). Wegen eines Muskelrisses war der 23-jährige Rechtsverteidiger zuletzt vor dem ersten Corona-Lockdown am 6. März gegen den 1. FC Magdeburg (1:0) zum Einsatz gekommen. Jetzt gab Bitter in München sein Comeback, wurde in der Schlussphase eingewechselt. Mirnes Pepic (Oberschenkelprobleme), Torhüter Jonas Brendieck (Sprunggelenkverletzung), Niko Bretschneider (Schambeinentzündung) und Connor Krempicki (Patellasehnenprobleme) fehlten den „Zebras“ dagegen weiterhin.

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Testzentrum im Sportpark des FC Viktoria Köln eröffnet

Angebot für Bürgertests in Zusammenarbeit mit Hausreinigungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.