Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / DFB-Pokal: VfL Bochum ohne Manuel Riemann zu RB Leipzig

DFB-Pokal: VfL Bochum ohne Manuel Riemann zu RB Leipzig

Torhüter nach seiner Roten Karte in Mainz für ein Spiel gesperrt.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Manuel Riemann (auf dem Foto links) vom Zweitligisten VfL Bochum im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen eines Foulspiels gegen den Gegner“ mit einer Sperre von einem Pokalspiel auf DFB-Ebene belegt.

Riemann war in der fünften Minute der Verlängerung des DFB-Pokalspiels beim 1. FSV Mainz 05 am 23. Dezember von Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) des Feldes verwiesen worden. Der Torhüter wird somit, nach dem Weiterkommen der Blau-Weißen in Mainz, dem VfL im Achtelfinale beim Bundesligisten Rasenballsport Leipzig (2./3. Februar 2021) fehlen.

Manuel Riemann und der VfL Bochum haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Christopher Balkenhoff zurück im Kasten

Torhüter gibt gegen Wiedenbrück Comeback nach überstandener Covid19-Infektion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.