Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: Trainer Christian Gross weiter kämpferisch

FC Schalke 04: Trainer Christian Gross weiter kämpferisch

Schweizer Fußball-Lehrer verbreitet vor Bayern-Spiel Optimismus.
Christian Gross (Foto), neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, gibt sich auch bei acht Punkten Rückstand auf Relegationsrang 16 nach Abschluss der Hinserie weiter kämpferisch. „Ich tue mich enorm schwer mit Pessimisten. Man hat im Fußball immer Möglichkeiten“, so der Schweizer Fußball-Lehrer bei der PK am Freitag. „Die Mannschaft glaubt an das Ziel, das wir haben. Wir wissen alle, wie schwierig es ist. Aber wir glauben daran.

Ob es allerdings für das Schlusslicht reicht, um am Sonntag, 15.30 Uhr, im Heimspiel zum Rückrundenstart gegen Titelverteidiger und Tabellenführer FC Bayern München bestehen und im besten Fall für eine Sensation sorgen zu können, werden die 90 Minuten in der Gelsenkirchener Arena zeigen. Gross jedenfalls sieht sein Team nicht chancenlos: „Es ist wichtig, dass wir selbst keine Fehler machen. Das war beim 1:2 gegen Köln der Fall, diese führten zu zwei Gegentoren. Wir müssen zeigen, dass wir als Team verteidigen können, und dann unsere Chancen vorne nutzen. Jedes Spiel hat sein eigenes Drehbuch.“

Der angeschlagene Linksverteidiger Sead Kolasinac wird den „Königsblauen“ voraussichtlich zur Verfügung stehen. Der zweite prominente Rückkehrer, Angreifer Klaas-Jan Huntelaar, ist nach überstandenen Wadenproblemen zumindest – so Gross – „eine gute Option für die Bank„. Auch Alessandro Schöpf, der gegen denm 1. FC Köln noch verletzungsbedingt passen musste, könnte wieder dabei sein. Das Hinspiel in München ging 0:8 verloren.

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal: Verteilung der Erlöse für neue Saison 2024/2025 festgelegt

Bis zum Endspiel werden 74,2 Millionen Euro ausgeschüttet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert