Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Nullnummer bei Comeback von Frederik Rönnow

Schalke 04: Nullnummer bei Comeback von Frederik Rönnow

Glückliches 0:0 bei Grammozis-Debüt gegen 1. FSV Mainz 05.


Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga zwischen Schlusslicht FC Schalke 04 und dem direkten Konkurrenten 1. FSV Mainz 05 (0:0) gab Schalke-Torhüter Frederik Rönnow (Foto) sein Comeback. Den 28-jährigen Schlussmann hatten zuletzt Adduktorenprobleme geplagt.

Obwohl die Mainzer über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft waren und auf 19:2 Torschüsse kamen, wurde Rönnow erst in der Schlussphase erstmals ernsthaft geprüft, als er gegen Jonathan Burkart rettete. Während die Mainzer zumindest vorerst Arminia Bielefeld vom Relegationsrang 16 verdrängten, rückt der Abstieg für Schalke 04 immer näher. Der Rückstand beträgt immer noch acht Punkte und kann im Laufe des Spieltages noch weiter anwachsen.

Schalkes neuen Trainer Dimitrios Grammozis plagen auch nach seinem Debüt erhebliche Personalsorgen. Mit Torhüter Ralf Fährmann, Matija Nastasic, Nassim Boujellab, Salif Sané, Mark Uth, Steven Skrzybski, Kilian Ludewig, Klaas-Jan Huntelaar und Nabil Bentaleb standen schon gegen Mainz gleich neun Spieler nicht zur Verfügung. Vor dem Anpfiff musste dann auch noch Amine Harit verletzungsbedingt passen. Später schied auch noch Kapitän Sead Kolasinac mit Oberschenkelproblemen aus.

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Lars Bender wird siebter Ehrenspielführer

Gemeinsames Karriere-Ende mit Zwillingsbruder Sven steht bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.