Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Pavel Dotchev sieht mehr Optionen

MSV Duisburg: Pavel Dotchev sieht mehr Optionen

Joshua Bitter und David Tomic auf ungewohnten Positionen im Einsatz.
Pavel Dotchev (Foto), Trainer beim Drittligisten MSV Duisburg, probierte im Testspiel beim Zweitligisten SC Paderborn 07 (1:4) auch personell einiges aus. So begann der etatmäßige Rechtsverteidiger Joshua Bitter auf der Innenverteidiger-Position. Dafür verteidigte Offensivspieler David Tomic auf der rechten Seite. „Ich finde, dass Josh und David ihren Job sehr gut gemacht haben. Die beiden können gute Optionen für uns sein“, so MSV-Trainer Pavel Dotchev auch mit Blick auf die nächste Ligapartie am Samstag, 14 Uhr, beim Aufsteiger SC Verl.

Das Gesamturteil des Drittliga-Rekordtrainers fiel gemischt aus. „Vor allem die erste Halbzeit haben wir ein wenig verschlafen. Wir waren nicht richtig bei der Sache“, so Dotchev nach dem Duell mit seinem langjährigen Verein aus Paderborn. „In der zweiten Hälfte haben wir dafür sehr gut gespielt und es geschafft, das 1:2 zu erzielen. Dann wollten wir unbedingt das zweite Tor machen. Das wäre auch möglich gewesen. Kurz vor Schluss sind wir aber zweimal ausgekontert worden. Das Ergebnis ist mir ein bisschen zu hoch ausgefallen. Unter dem Strich war es dennoch ein gelungener Test. Es war wichtig, dass einige Spieler wieder zum Einsatz gekommen sind.“

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.