Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Neue Trainingsbahn offiziell freigegeben

Galopp Iffezheim: Neue Trainingsbahn offiziell freigegeben

10.000 Tonnen oder 5.000 Kubikmeter Kies und Sand wurden verbaut.
Von berufenen Hufen getestet und für gut befunden: Die sanierte Trainingsbahn der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden wurde jetzt mit einem „Spezialtraining mit erweiterter Bahnprüfung“ eingeweiht: Dabei waren berufene Hufe und – stellvertretend für alle Beteiligten – ausgewählte Reiter dabei (Foto): Lionne d’Azur mit Peter Werler, Bürgermeister a.D., für den „Förderverein Baden Galopp in Gründung“, Ange d’Azur mit Hans-Jörg Simon, Unternehmer, Rennstallbesitzer und Amateurrennreiter a. D. als Investor, Dontellyourmother mit Klaus Eulenberger, Geschäftsführer der „Baden-Badener Auktionsgesellschaft“ (BBAG) als Mitgesellschafter von „Baden Galopp“, sowie Eric, Sieger des „Ferdinand Leisten-Memorials“ im Jahr 2013 (für Besitzer Peter Gaul, Mehrheitseigner bei „Baden Galopp“) mit Stephan Buchner, geschäftsführender Gesellschafter „Baden Galopp“ für den Betreiber.

Gemeinsam am Start – gemeinsam zum Ziel

Stephan Buchner erklärt: „Der Neustart der Galopprennbahn in Iffezheim ist ein riesiges Projekt. Das können, wollen und müssen wir gemeinsam stemmen. Die Reiter und ihre Pferde stehen für alle Beteiligten: Die Betreiber, den Förderverein, Züchter, Rennstallbesitzer, Reiter, Pferde, Sponsoren, Macher, Iffezheimer – und hoffentlich bald wieder viele Zuschauer. Diese wunderbare Trainingsbahn ist ein gutes Omen zum Auftakt.“

Die neue Trainingsbahn, deren Sanierung noch von „Baden Racing“, dem vorherigen Betreiber, begonnen wurde, ist 1.800 Meter lang und mit fünf bis sechs Metern erheblich breiter als der Vorgänger mit vier Metern. 10.000 Tonnen oder 5.000 Kubikmeter Kies und Sand wurden hier verbaut. Architekt Jean de Chevigny aus Boulogne-Billancourt bei Paris konzipierte die neue Bahn mit dem insgesamt etwa 40 Zentimeter hohem Aufbau: Die Basis bildet eine Drainage, gedeckt von einer Schicht Geotextil. Darüber liegt eine Drainageschicht aus gebrochenem Kies und darauf folgt eine Übergangsschicht aus Sand. Die etwa 16 Zentimeter starke finale Deckschicht besteht aus feinstem Quarzsand.

Kies und Sand stammen aus den Iffezheimer Kieswerken. Den speziell für Galopprennbahnen entwickelten Quarzsand brachte Rennbahnbauer „Normandie Drainage“ mit. Das französische Unternehmen gilt mit bisher rund 300 Bahnen auf der Referenzliste weltweit als führend. Die hochmoderne automatische Bewässerungsanlage mit Sprühköpfen im Abstand von nur zehn Metern sichern den perfekten Feuchtigkeitsgehalt und damit die ideale Festigkeit der Bahn.

Lars Jensen, einer der Finanziers der Bahn, ist begeistert: „Das ist fest und weich zugleich – wie Barfußlaufen am Meeressaum: Etwas Besseres für Beine, Füße – und Hufe – gibt es nicht! Wir haben jetzt hier die wohl beste Trainingsbahn in Deutschland!“

In diesem Sinne äußert sich auch Mitinvestor Hans-Jörg Simon: „Ich habe nur strahlende Gesichter gesehen, als die Trainer und Pferde erstmals auf der Bahn waren. Sogar Trainerlegende Wilfried Schütz, dienstältester Trainer in Iffezheim, hob den Daumen – mehr Lob geht nicht“, freut sich der frühere Amateurreiter Simon.

Peter Gaul, Mehrheitsgesellschafter von „Baden Galopp“, scherzte: „Dass wir uns ins gemachte Nest setzen, hat wirklich niemand behauptet. Aber den Pferden wurde der perfekte Boden bereitet. Es fängt also gut an!“

Die geplante Bauzeit von drei Monaten wurde exakt eingehalten – trotz einer kleinen „Überraschung“ bei den Bauarbeiten: Unter Teilen der Bahn wurden rund 50 Jahre alte Asphaltreste entdeckt – insgesamt rund 1.000 Tonnen. Das nachweislich teer- und schadstofffreie Material bekommt – ökologisch und ökonomisch vorbildlich – ein Upcycling für ein zweites Leben: Als Decke des VIP-Parkplatzes.

„Große Woche“ soll vom 29. August bis 5. September stattfinden

Peter Gaul und Stephan Buchner haben sich viel vorgenommen: Sie wollen die Galopprennbahn regional verankern – und die Welt nach Iffezheim holen. Die beiden kennen sich aus 25 Jahren Zusammenarbeit für den Badischen Rennverein und die Waldrennbahn Mannheim-Seckenheim. Peter Gaul: „Das Team Gaul/Buchner ist angetreten zur Einweihung mit dem besten Reiter und dem besten Pferd: Der bessere Reiter ist Stephan Buchner, das bessere Pferd habe ich!“

Beste Arbeit bei höchstem Tempo ist jetzt gefordert vom gesamten Team von „Baden Galopp“. In gut vier Monaten steht die „Große Woche“, der jährliche Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden auf dem Terminplan. „Vier Renntage werden zwischen dem 29. August und dem 5. September stattfinden“, so Peter Gaul. Alle wichtigen Rennen, etwa die für die Zuchtauslese relevanten Rennen mit dem „Großen Preis von Baden“ als Höhepunkt sollen stattfinden. Das gelte auch für die Rennen im Rahmen des „Sales & Racing Festival“ im Oktober.

„An diesen Tagen werden wir das Beste vom Besten sehen“, freut sich Buchner. „Wir tun alles, um das traditionell hohe sportliche Niveau dieser Galopprennbahn zu bewahren. Die Rennbahn muss und wird die Nummer eins im deutschen Galopprennsport bleiben“, so Gaul. In den kommenden Jahren will „Baden Galopp“ schrittweise wieder ein Gesamtprogramm mit mindestens zwölf Renntagen bieten.

Foto-Quelle: Baden Galopp/Marc Rühl

Das könnte Sie interessieren:

Prix de l’Arc de Triomphe: In Swoop und weitere deutsche Hoffnungen

Am 3. Oktober geht es in Paris-Longchamp um fünf Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.