Startseite / Fußball / 3. Liga / Dynamo Dresden: Königsdörffer fehlt gegen MSV Duisburg

Dynamo Dresden: Königsdörffer fehlt gegen MSV Duisburg

Offensivspieler ist positiv auf Corona-Virus getestet worden.
Ransford-Yeboah Königsdörffer von der SG Dynamo Dresden ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das ergab eine planmäßige Schnelltestreihe des kompletten Drittliga-Kaders samt Trainer- und Betreuerstab. Der 19-jährige Offensivspieler begab sich daraufhin umgehend in häusliche Quarantäne, nachdem im Zuge dessen ein PCR-Test vorgenommen wurde. Dessen Ergebnis liegt mittlerweile vor und war ebenfalls positiv.

„Wir werden den Verlauf bei Ransford-Yeboah genau verfolgen, denn die Gesundheit des Spielers steht selbstverständlich im Vordergrund“, so Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker. „Für uns lautet das Gebot der Stunde, dass wir jetzt noch enger zusammenrücken müssen, um die Situation mit den vielen Ausfällen so anzunehmen, wie sie sich für uns derzeit darstellt.“

Königsdörffer hat derzeit leichte Symptome und ist ab sofort in 14-tägiger häuslicher Quarantäne. Dort wird der 19-Jährige von Dynamos Mannschaftsärzten intensiv begleitet. Der Angreifer steht Cheftrainer Markus Kauczinski damit in den kommenden zwei Wochen nicht zur Verfügung. Somit verpasst er mindestens die Partien gegen den MSV Duisburg (Samstag, 14 Uhr), beim KFC Uerdingen (Dienstag, 20. April, 19 Uhr) und gegen den Halleschen FC (Samstag, 24. April, 14 Uhr).

Königsdörffer meint: „Mir geht es den Umständen entsprechend gut, fühle mich derzeit aber schlapp und müde. Ich hoffe, dass der Verlauf ein milder bleibt und werde der Mannschaft in den kommenden zwei Wochen von zu Hause aus die Daumen drücken.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Bochumer Jaroslav Drobny trainiert Bayern-Nachwuchs

41-Jähriger springt für verletzten U 23-Torwart-Trainer Walter Junghans ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.