Startseite / Fußball / 3. Liga / Regionalliga Nord und Bayern: DFB terminiert Aufstiegsspiele

Regionalliga Nord und Bayern: DFB terminiert Aufstiegsspiele

Am 12. und 19. Juni geht es um Sprung in 3. Liga – Teilnehmer noch unklar.
Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in seiner Sitzung am Freitag die Termine für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga beschlossen. Dort treffen die Vertreter der Regionalligen Nord und Bayern aufeinander. Das Hinspiel ist für Samstag, 12. Juni, angesetzt, das Rückspiel für Samstag, 19. Juni. Das DFB-Präsidium entsprach damit dem Vorschlag des DFB-Spielausschusses.

Die genauen Anstoßzeiten müssen noch festgelegt werden. Dies geschieht in Abstimmung mit den übertragenden TV-Partnern. Welcher der beiden beteiligten Klubs im Hinspiel Heimrecht hat, wird am Samstag, 8. Mai, in der Wiesbadener BRITA-Arena ausgelost – im Rahmen der Drittligapartie zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und TSV 1860 München. Die Lose wird Alf Mintzel, mit 325 Einsätzen die Nummer drei in der Liste der Rekordspieler der 3. Liga, unter Aufsicht des DFB-Spielausschuss-Vorsitzenden Manfred Schnieders ziehen. Der Sender „MagentaSport“ überträgt live.

Die teilnehmenden Klubs an den Aufstiegsspielen aus den Regionalligen Nord und Bayern müssen noch vom Norddeutschen Fußball-Verband (NFV) und vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) als zuständige Ligaträger benannt werden. Die Meldefrist hierfür läuft beim DFB bis 5. Juni. Eine Entscheidung ist in beiden Verbänden noch nicht gefallen.

In den Aufstiegsspielen gilt die Wechselregel, die in der Rückrunde der laufenden Saison der 3. Liga zur Anwendung kommt. Es sind demnach pro Mannschaft fünf Einwechslungen erlaubt. Die Aufstiegsspiele werden nach dem Europapokalmodus ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit nach beiden Begegnungen gibt die Zahl der auswärts geschossenen Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, geht es in die Verlängerung. Fallen dort keine Tore, entscheidet das Elfmeterschießen. Der Gewinner erhält den vierten Aufstiegsplatz zur 3. Liga.

Ein Direktaufstiegsrecht hat in der Spielzeit 2020/2021 neben den Regionalligen Südwest und West, deren Saison noch läuft, die Regionalliga Nordost. Nach dem dortigen Saisonabbruch hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) angekündigt, den FC Viktoria 1899 Berlin als sportlichen Aufsteiger zu melden. Die Direktaufsteiger in die 3. Liga aus den Staffeln West, Südwest und Nordost müssen bis spätestens 1. Juli gemeldet sein.

Das könnte Sie interessieren:

Düsseldorf: „Fortuna für alle“ wird auch in dieser Saison fortgesetzt

Zweitligist gibt vier weitere Freispiele für Spielzeit 2024/2025 bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert