Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / 1:2! Aufstieg für Rot-Weiss Essen jetzt in ganz weiter Ferne

1:2! Aufstieg für Rot-Weiss Essen jetzt in ganz weiter Ferne

U 23 von Borussia Dortmund gewinnt in Straelen 3:1 und übernimmt Spitze.
Ist das schon die Entscheidung im Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga West? Zum Abschluss des 40. Spieltages musste sich der bisherige Tabellenführer Rot-Weiss Essen bei der U 21 des 1. FC Köln 1:2 (0:2) geschlagen geben und verlor die Spitzenposition an die U 23 von Borussia Dortmund, die ihre gleichzeitige Auswärtspartie beim SV Straelen trotz eines 0:1-Rückstands noch 3:1 (1:1) gewann.

Der BVB hat mit jetzt 85 Punkten zwar nur einen Zähler Vorsprung vor den Essenern, allerdings auch noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand. Das heißt: Aus ihren verbleibenden vier Begegnungen benötigt die Mannschaft von Dortmunds Trainer Enrico Maaßen maximal noch zwei Siege, um den Titelgewinn und damit auch den Aufstieg in die 3. Liga aus eigener Kraft perfekt zu machen.

Kölns U 19-Nationalspieler Lemperle trifft doppelt

Für RWE begann die Partie im Kölner Südstadion, der eigentlichen Spielstätte des FC-Lokalrivalen Fortuna Köln, denkbar schlecht. Mit zwei Treffern sorgte Jungprofi und U 19-Nationalspieler Tim Lemperle (10./28.) für einen 2:0-Vorsprung der „Geißböcke“. Außerdem hatten die Essener bei Lattenschüssen von Justin Petermann und Vincent Geimer Glück, nicht noch weitere Gegentore zu kassieren.

Nach einer halben Stunde bot sich jedoch die große Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Foul von Vincent Geimer an RWE-Torjäger Simon Engelmann im Strafraum entschied Schiedsrichter Cedric Gottschalk (Bottrop) auf Rote Karte für den Kölner wegen einer Notbremse und auf Foulelfmeter für die Gäste. Essens Routinier Dennis Grote scheiterte aber am Kölner Torhüter Julian Roloff (30.). Deshalb ging es mit einer 2:0-Führung der Hausherren in die Kabinen.

Obwohl die Rot-Weissen eine Stunde lang in Überzahl spielten, reichte es in der zweiten Halbzeit nur noch zu einem Treffer, den Dennis Grote (60.) per Kopfball nach einem Freistoß den Kevin Grund erzielte. Das Team von RWE-Trainer Christian Neidhart drängte in der Schlussphase zwar mit Macht auf den Ausgleich, blieb aber ohne zählbaren Erfolg. Die besten Chancen vergaben der eingewechselte Cedric Harenbrock und Simon Engelmann.

BVB-Kapitän Tigges an allen drei Toren beteiligt

Die U 23 von Borussia Dortmund bestritt beim 3:1 (1:1) in Straelen ihr erstes Ligaspiel seit vier Wochen, weil sich ein Großteil des Teams zwischenzeitlich nach zwei bestätigten Corona-Fällen für 14 Tage in Quarantäne begeben musste. Erst seit Wochenbeginn war wieder ein Training in voller Mannschaftsstärke möglich.

Auf dem Platz hatten die Gäste dann auch mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen, gerieten durch einen Treffer von Kaito Mizuta (13.) 0:1 in Rückstand. Erst kurz vor der Pause glich Tobias Raschl (45.) per Foulelfmeter aus, nachdem Mittelstürmer Steffen Tigges im Strafraum zu Fall gebracht worden war. In der zweiten Halbzeit war Kapitän Tigges auch an den beiden weiteren Toren durch Jungprofi Ansgar Knauff (70.) und den eingewechselten Alaa Bakir (87.) als Vorbereiter entscheidend beteiligt.

Nach dem insgesamt 25. Saisonsieg und inzwischen 23 Partien in Folge ohne Niederlage seit Ende November ist die Rückkehr in die 3. Liga nach sechs Jahren Abstinenz für die Borussia in greifbare Nähe gerückt.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Marco Müller muss gegen Gladbach passen

27-jähriger Defensivspieler klagt weiterhin über Rückenbeschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.