Startseite / Fußball / FC Schalke 04 U 23: Abschied von Co-Trainer Kai Hesse

FC Schalke 04 U 23: Abschied von Co-Trainer Kai Hesse

35-jähriger Assistent von Trainer Fröhling wechselt zu Hannover 96.
Nach knapp neun Monaten im Team von Cheftrainer Torsten Fröhling beim West-Regionalligisten FC Schalke 04 U 23 wechselt Assistent Kai Hesse (Foto) in die 2. Bundesliga. Künftig bekleidet er das Amt des Co-Trainers von Jan Zimmermann bei Hannover 96.

Der 35-jährige A-Lizenzinhaber Hesse startete seine Trainerlaufbahn zur Saison 2019/2020 als Co-Trainer bei der U 17 von Eintracht Frankfurt, ehe er in die „Knappenschmiede“ wechselte. Im September 2020 stieß er zum Trainerteam der Schalker U 23 und bildete zusammen mit Tomasz Waldoch das Co-Trainergespann um Cheftrainer Fröhling. Neben den täglichen Trainingseinheiten auf dem Platz kümmerte sich der ehemalige Profi vor allem um die Videoanalyse der „königsblauen“ U 23.

Zum Start der Sommervorbereitung schließt sich der gebürtige Mendener nun dem Zweitligisten Hannover 96 an. Unter dem neuen Cheftrainer Zimmermann, der gerade noch den TSV Havelse zum Aufstieg in die 3. Liga geführt hatte, übernimmt Hesse ein ähnliches Aufgabenfeld wie bei S04. „Ich möchte mich ganz herzlich beim FC Schalke 04 und vor allem bei Gerald Asamoah und dem gesamten Trainer- und Betreuerteam der U 23 für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken“, so Kai Hesse. „Ich habe meine Zeit auf Schalke sehr genossen und verlasse den Verein mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ein großes Dankeschön geht auch an Peter Knäbel und Mathias Schober, die mir nun den nächsten Schritt in meiner Trainerkarriere ermöglichen.“

Als Jugendspieler wurde Hesse selbst in der Gelsenkirchener „Knappenschmiede“ ausgebildet und lief jeweils zwei Jahre für die Schalker U 17 und U 19 auf (2000 bis 2004). Mit den B-Junioren holte er in der Saison 2001/2002 sogar die Deutsche Meisterschaft. Später wurde er Teil des Schalker Profikaders (2004/2005), Einsatzzeit bekam er jedoch in der zweiten Mannschaft. Es folgten weitere Stationen im Seniorenbereich, unter anderem beim VfB Lübeck, bei der TSG Hoffenheim, beim 1. FC Kaiserslautern und bei Kickers Offenbach.

„Mit dem Wechsel von Kai Hesse in die 2. Bundesliga bestätigt sich für mich einmal mehr unser Engagement in Sachen Trainerausbildung. Denn die Knappenschmiede steht nicht nur für erstklassige Arbeit im Bereich Nachwuchsförderung, sondern hat sich auch die Ausbildung ausgezeichneter Trainer zum Ziel gesetzt“, berichtet S04-Nachwuchsdirektor Mathias Schober.

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

Nach Flut: Rot-Weiß Oberhausen spendet an Blau-Weiß Mintard

Auch Oberligist Spvgg Sterkrade-Nord beteiligt sich an an Solidaritätsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.