Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp München: Französischer Favoriten-Sieg im 100.000 Euro-Rennen

Galopp München: Französischer Favoriten-Sieg im 100.000 Euro-Rennen

Kölner Waldemar Hickst und Andreas Suborics auf den nächsten Plätzen.
Einen französischen Sieg gab es am Sonntag im „Großen Dallmayr-Preis“ (100.000 Euro) auf der Galopprennbahn in München-Riem. Der sechsjährige Wallach Skalleti triumphierte mit Spitzen-Jockey Gerald Mosse als 13:10-Favorit in überlegener Manier. Als Zweiter hatte Grocer Jack (71:10), den Waldemar Hickst (Foto) für Besitzer Dr. Christoph Berglar (beide Köln) trainiert, mit Jockey Marco Casamento bereits fünf Längen Rückstand. Knapp dahinter belegte die vierjährige Stute No Limit Credit (163:10) aus dem Kölner Trainingsquartier von Andreas Suborics mit dem Franzosen Lukas Delozier im Sattel den dritten Rang.

Das Gespann Hickst/Casamento durfte sich außerdem noch in der vorletzten Prüfung des Tages (5.150 Euro) über einen Sieg freuen. Die fünfjährige Stute Kiki Dee (71:10) landete in einem Rennen über 1.600 Meter ganz vorne. Insgesamt gewann Casamento ebenso wie Champion-Jockey Bauyrzhan Murzabayev (Köln) zwei Rennen. Sogar auf drei Trainersiege kam der Münchner Lokalmatador Michael Figge.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Großer Preis der Landeshauptstadt um 50.000 Euro

Auch Gäste aus Frankreich, Belgien und Tschechien sind Samstag am Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.