Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Andrasch Starke greift mit Derbysieger an

Galopp Iffezheim: Andrasch Starke greift mit Derbysieger an

Sisfahin gehört im 149. Großen Preis von Baden zu den Favoriten.
Insgesamt zwölf Galopprennen, darunter das bedeutendste Rennen für dreijährige und ältere Pferde in Deutschland, ein Meilen-Highlight und vieles mehr: Der Schlusstag der „Großen Woche“ auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden wird am Sonntag (zwölf Rennen, erster Start um 11.20 Uhr) ein Höhepunkt für den deutschen Rennsport.

Der 149. Große Preis von Baden (achte Tagesprüfung/ca. 15.15 Uhr) lockt nationale und internationale vierbeinige Stars an. Das mit 160.000 Euro dotierte Rennen führt über 2400 Meter. Insgesamt acht Pferde gehen an den Start. Der favorisierte Sisfahan hat hier den ersten Auftritt nach seinem Triumph im Deutschen Derby in Hamburg-Horn (Foto) Anfang Juli. Der dreijährige Hengst, trainiert von Henk Grewe in Köln, startet für den Stall „Darius Racing“ von Dr. Stefan Oschmann (München).

Mit Deutschlands Top-Jockey Andrasch Starke im Sattel trifft Sisfahan in Iffezheim erstmals auf die älteren Stars. Dazu zählt vor allem der vierjährige Hengst Torquator Tasso aus dem Gestüt Auenquelle (Rödinghausen), im Training beim Mülheimer Trainer-Aufsteiger Marcel Weiß, geritten von Jockey René Piechulek. Der Baden-Badener Vorjahresdritte sorgte bei verschiedenen Top-Events für Furore und wurde „Galopper des Jahres 2020“. Zuletzt wurde er beim Großen Preis von Berlin nach ungünstigem Rennverlauf nur von der Stute Alpinista geschlagen.

Eine weitere Kandidatin im Rennen um den Großen Preis ist Sisfahanis Stallgefährtin Isfahani, die von Michael Cadeddu geritten wird. Sie bewies ihre Klasse als Zweite im „Henkel-Preis der Diana“ in Düsseldorf. Mit Kaspar unter Maxim Pecheur (Lohmar) ist ein weiterer Gruppesieger aus dem Jahr 2021 dabei.

Die stärksten Konkurrenten für die deutschen Stars kommen aus dem Ausland: Der Franzose Millebosc unter dem niederländischen Spitzenjockey Adrie de Vries wurde im Derby des Nachbarlandes Dritter. Nach drei Siegen in Folge in Iffezheim ist der Renommier-Stall Godolphin von Scheich Mohammed aus Dubai diesmal mit dem Seriensieger Passion and Glory unter dem englischen Spitzenjockey Oisin Murphy vertreten. Passion and Glory entschied zuletzt ein Rennen der höchsten Kategorie in Goodwood für sich. Als Außenseiter im achtköpfigen Feld gelten Pessemona mit Jockey Eduardo Pedroza und Vallando unter Marco Casamento.

Meilen-Elite im 88. Kronimus-Oettingen-Rennen

Mit dem 88. Kronimus-Oettingen-Rennen präsentiert der neue Iffezheimer Rennveranstalter „Baden Galopp“ auch das Elite-Treffen über die Meile, also 1.600 Meter. Das Traditionsrennen ist mit 65.000 Euro dotiert. Zu den Favoriten zählt Novemba aus dem Gestüt Brümmerhof (Soltau). Jockey Sibylle Vogt erreichte mit der dreijährigen Stute bei den „1.000 Guineas“ in Düsseldorf den ersten Erfolg einer Reiterin in einem klassischen Rennen in Deutschland. Dieses Team geht wieder gemeinsam an den Start. Auch Jin Jin unter Jockey Maxim Pecheur und Liberty London, geritten von Eduardo Pedroza, sind hochkarätige Stuten. Gäste aus Frankreich und Spanien bereichern das zehnköpfige Feld.

Ein weiterer Fixpunkt ist der „The-President-of-the-United-Arab-Emirates-Cup“. Das mit 40.000 Euro dotierte Rennen über 1.600 Meter gilt als das beste Rennen für Arabische Vollblüter in Deutschland. Auch ein Ausgleich-I-Rennen und ein Lauf um den Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung stehen auf dem Programm.

Das erste von zwölf Rennen des Final-Programms startet um 11.20 Uhr. Die Rennen eins bis vier und der Grand Prix werden durch den französischen Wett-Multi PMU auch in die 13.000 Wettannahmestellen ins Nachbarland übertragen. Der Renntag bietet ein besonderes Highlight für die Wetter: 80.000 Euro werden garantiert in der Viererwette des 7. Rennens ausgeschüttet, inklusive eines Jackpots von 20.956 Euro: Das ist Rekord in diesem Jahr in Deutschland.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Baden Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Albrecht Woeste wechselt in Verwaltungsrat

86-jähriger Unternehmer als Vize-Präsident offiziell verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.