Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 1. FC Köln: eSports-Team startet mit professionellen Gamern

1. FC Köln: eSports-Team startet mit professionellen Gamern

Drei Spieler gehen in der Fußball-Simulation „FIFA 22“ an den Start.


Fußball-Bundesligist 1. FC Köln geht in der Fußball-Simulation „FIFA 22“ erstmals mit einem eigenen Team aus professionellen FIFA-Spielern an den Start. Die Spieler sind direkt beim 1. FC Köln angestellt, um eine höhere Flexibilität im Alltag und bei der Umsetzung von Inhalten zu gewährleisten. Die Kooperation mit einer Kölner eSport-Organisation bleibt bestehen.

„eSports ist ein ganz wichtiger Bestandteil unserer digitalen und strategischen Ausrichtung“, so FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Wir wollen über den digitalen Sport neue Anhänger, Sponsoren und Partner gewinnen und für den FC begeistern. Wir freuen uns sehr darauf, diesen Weg nun mit einem eigenen FC-Team weiterzugehen.“

Das Team startet unter anderem in der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL) und im DFB-ePokal national. Der neue Trainer Lukas „Idealz“ Schmandt (25) geht gemeinsam mit Neuzugang Denis „Denis“ Müller (19), Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos (22) und Felix „Flexxooo“ Günther (24) in die neue Spielzeit. Beim Kickoff-Termin am Geißbockheim begrüßten die FC-Profis Rafael Czichos und Jannes Horn, die beide große Gaming-Fans sind, die Jungs.

„Wir haben drei sehr engagierte Spieler, die immer an sich arbeiten und versuchen, das Beste aus sich herauszuholen. Es ist super, dass der FC uns beste Voraussetzungen bietet, um die Saison erfolgreich zu gestalten. Die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig“, sagt Trainer Lukas „Idealz“ Schmandt.

Das Engagement im eSports ist seit 2018 Teil der Digitalisierungsstrategie des 1. FC Köln, mit der sich der Verein veränderten Ansprüchen seiner Fans sowie neuen, jungen Zielgruppen öffnen will. Dank der Kooperation mit der Kölner eSport-Organisation hat sich eSports beim FC so gut entwickelt, dass mit dem Launch eines eigenen Teams mit festangestellten Profis nun der nächste Entwicklungsschritt vollzogen wird.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Trainer Marco Antwerpen muss ohne Spalvis planen

27-jähriger Litauer löst Vertrag am Betzenberg mit sofortiger Wirkung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.