Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Holstein Kiel: Bochumer Bremser springt als Interimstrainer ein

Holstein Kiel: Bochumer Bremser springt als Interimstrainer ein

Nach überraschendem Rücktritt von Cheftrainer Ole Werner.


Beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel ist Cheftrainer Ole Werner überraschend zurückgetreten. Der 33-Jährige war am 24. Oktober 2019 zum Cheftrainer befördert worden, war zuvor für die U 23 der „Störche“ tätig. In der zurückliegenden Saison verpasste Holstein Kiel erst in der Relegation gegen den 1. FC Köln (1:0/1:5) den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga. Im DFB-Pokal war erst im Halbfinale Endstation (0:5 beim späteren Pokalsieger Borussia Dortmund). In der laufenden Spielzeit legte das Team jedoch einen Fehlstart hin, rangiert mit fünf Punkte nur knapp über der Abstiegszone.

Zunächst hat Co-Trainer Dirk Bremser (Foto) die Trainingsleitung übernommen. Der 55-Jährige, der viele Jahre als Assistent von Dieter Hecking (beim VfB Lübeck, VfL Wolfsburg, Hamburger SV, 1. FC Nürnberg, Alemannia Aachen, Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach) gearbeitet hatte, wird das Team vorest auf die Partie am Samstag, 13.30 Uhr, beim Überraschungs-Tabellenführer SC Paderborn 07 vorbereiten. Bremser kommt jedoch als Dauerlösung wegen der fehlenden Fußball-Lehrer-Lizenz nicht in Betracht.

Der gebürtige Bochumer Bremser absolvierte während seiner aktiven Karriere 55 Erst- und 153 Zweitligaspiele, unter anderem für den VfL Bochum, MSV Duisburg, KFC Uerdingen 05, SC Preußen Münster und Hertha BSC. Ausklingen ließ er seine aktive Laufbahn in Schlewswig-Holstein beim VfB Lübeck und bei Holstein Kiel.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Trainer Marco Antwerpen muss ohne Spalvis planen

27-jähriger Litauer löst Vertrag am Betzenberg mit sofortiger Wirkung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.