Startseite / Fußball / ETB-Trainer Suat Tokat nach 2:5: „Hatten einen Punkt verdient“

ETB-Trainer Suat Tokat nach 2:5: „Hatten einen Punkt verdient“

Essener verspielen bei Partie in Velbert frühe Zwei-Tore-Führung.
Trotz eines vielversprechenden Beginn und einer Zwei-Tore-Führung nach dem Doppelpack von Prince Kimbakidilla (3./13.) musste sich der ETB Schwarz-Weiss Essen in der Oberliga Niederrhein beim Tabellenführer SSVg Velbert 2:5 (2:2) geschlagen geben.

„Wir haben sehr gut begonnen und auch verdient zwei Tore erzielt“, so ETB-Trainer Suat Tokat (auf dem Foto in der Mitte). „Wir hatten auch noch eine gute Chance auf das dritte Tor, die wir leider nicht genutzt haben. Wenn wir den reinmachen, kommt der Gegner nicht mehr zurück.“

Stattdessen begann aber die Aufholjagd der Gastgeber. „Mit zunehmender Spieldauer haben wir uns dann leider zurückgezogen und waren nicht mehr so mutig, wie in den ersten 25 Minuten“, bemängelt der 34-Jährige. „Mit einem Unentschieden sind wir dann in die Halbzeitpause gegangen. Wir wussten, dass Velbert uns jetzt Räume geben muss und haben dann umgestellt, um die Räume zu nutzen. Wir kriegen dann das 3:2 und danach wird uns ein klarer Handelfmeter nicht gegeben. Wenn er den gibt, hätten wir die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich gehabt. Wir waren dem Ausgleich sehr nahe und ein Punkt wäre verdient gewesen.“

Die nächste Chance auf die volle Punktzahl besteht für den ETB Schwarz-Weiß Essen am Sonntag, 24. Oktober, 15 Uhr, im Heimspiel gegen den TVD Velbert.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Bundesliga-Trainer Michael Skibbe wechselt nach Japan

56-Jähriger unterschreibt bei Sanfrecce Hiroshima Zwei-Jahres-Vertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.