Startseite / Fußball / Niederlage in Wuppertal: Abstieg des KFC Uerdingen 05 besiegelt

Niederlage in Wuppertal: Abstieg des KFC Uerdingen 05 besiegelt

Alemannia Aachen verpasst Befreiungsschlag bei 1:1 gegen Kölner U 21.
Der frühere Bundesligist KFC Uerdingen 05 steht in der Regionalliga West nach dem VfB Homberg als zweiter Absteiger fest. Die Krefelder verloren ihre Nachholpartie vom 32. Spieltag beim Wuppertaler SV vor 1.538 Zuschauer*innen 0:2 (0:2) und können den rettenden 15. Rang vier Runden vor dem Saisonende bei 13 Punkten Rückstand nicht mehr erreichen. Damit wird der frühere Bundesligist nach dem Zwangsabstieg aus der 3. Liga vor einem Jahr jetzt direkt in die Oberliga Niederrhein durchgereicht.

Dass der KFC im Wuppertaler Stadion am Zoo die 20. Niederlage im 34. Saisonspiel kassieren würde, zeichnete sich bereits im ersten Durchgang ab. Roman Prokoph (16.) und Semir Saric (22.) hatten für eine komfortable Führung des WSV gesorgt, die schließlich auch bis zum Abpfiff Bestand hatte.

Durch den Dreier wahrten die Wuppertaler ihre Minimalchance auf die Meisterschaft und damit auch auf den Aufstieg in die 3. Liga. Der Rückstand auf Ligaprimus SC Preußen Münster beträgt bei noch vier ausstehenden Begegnungen acht Zähler.

Alemannia Aachen bleibt auf Abstiegsplatz

Den Sprung aus der Gefahrenzone verpasste Alemannia Aachen in einer Begegnung vom 26. Spieltag. Im heimischen Tivoli-Stadion musste sich der frühere Bundesligist vor 6.400 Besucher*innen gegen die U 21 des 1. FC Köln mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Die Gäste waren durch einen Treffer von Thomas Kraus (3.) schon früh in Führung gegangen. Erst in der Schlussphase konnte die Alemannia den Rückstand durch das Tor von Alexander Heinze (78.) egalisieren.

Aachen blieb zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und verkürzte Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf einen Zähler. Außerdem hat der Traditionsklub eine Partie weniger absolviert als die Konkurrenten und damit den Klassenverbleib in der eigenen Hand.

Das könnte Sie interessieren:

ETB Schwarz-Weiß Essen: Cedric Spielhoff neuer U17-Trainer

25-Jähriger studiert Sozialwissenschaften an Uni Duisburg-Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.