Startseite / Fußball / WDFV: Peter Frymuth für drei weitere Jahre zum Präsidenten gewählt

WDFV: Peter Frymuth für drei weitere Jahre zum Präsidenten gewählt

FVN-Chef und DFB-Vizepräsident aus Düsseldorf ist seit 2019 im Amt.
Peter Frymuth (auf dem Foto 5.v.l.) wurde auf dem Ordentlichen Verbandstag 2022 des Westdeutschen Fußballverbandes in der Duisburger Mercatorhalle von den Delegierten für drei weitere Jahre zum Präsidenten gewählt worden. Der Düsseldorfer geht damit in seine zweite Amtszeit als Präsident des Regionalverbandes. Beim Verbandstag 2019 war Peter Frymuth, der seit neun Jahren den Fußballverband Niederrhein anführt und auch als DFB-Vizepräsident amtiert, erstmals an die Spitze des Regionalverbandes gewählt worden.

Als Vizepräsidenten wurden erstmals Dr. Christos Katzidis (neuer Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein/FVM) und Manfred Schnieders (neuer Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen/FLVW) gewählt. Jürgen Kreyer (Fußballverband Niederrhein/FVN) wurde als Vizepräsident bestätigt.

Neben Peter Frymuth, Dr. Christos Katzidis, Jürgen Kreyer und Manfred Schnieders gehören in der Legislaturperiode 2022 bis 2025 dem Präsidium des Westdeutschen Fußballverbandes an: Sascha Hendrich-Bächer (Schatzmeister), Wolfgang Jades (Vorsitzender Fußballausschuss), Marianne Finke-Holtz (Vorsitzende Frauenfußballausschuss), Holger Bellinghoff (Vorsitzender Jugendausschuss), Peter Oprei (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss), Martin Hornberger (Vorsitzender Ligaausschuss), Thomas Küpper (Vorsitzender Satzungsausschuss) sowie die Beisitzer Manfred Abrahams, Tim Vallandi und Peter Wolf. Hauptamtliches Mitglied im Präsidium ist weiterhin WDFV-Geschäftsführer Christoph Schäfer. Außerdem gehört Ehrenpräsident Hermann Korfmacher weiterhin dem Präsidium an.

Der Westdeutsche Fußballverband mit Sitz in Duisburg ist einer von fünf Regionalverbänden des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Der Westdeutsche Fußballverband vertritt mit seinen drei Mitgliedsverbänden mehr etwa 1,8 Millionen Sportler in rund 4.500 Vereinen und ist der größte Fachsportverband in NRW. Im Westdeutschen Fußballverband sind die drei Mitgliedsverbände Fußball-Verband Mittelrhein, Fußballverband Niederrhein und Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen vertreten.

Foto-Quelle: Westdeutscher Fußballverband (WDFV)

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Sepp van den Berg und Rodrigo Zalazar fallen aus

Fußball-Jahr 2022 für Innenverteidiger und Mittelfeldspieler beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.