Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Nach Fehlstart: Arminia Bielefeld trennt sich von Trainer Forte

Nach Fehlstart: Arminia Bielefeld trennt sich von Trainer Forte

Co-Trainer Michael Henke, Kai Hesse und Sebastian Hille übernehmen zunächst.
Fußball-Zweitligist DSC Arminia Bielefeld hat Cheftrainer Uli Forte freigestellt. Der im Sommer von Yverdon Sport verpflichtete Italiener hatte mit dem Bundesliga-Absteiger bislang alle vier Ligaspiele verloren. Zunächst übernehmen die Co-Trainer Michael Henke, Kai Hesse und Sebastian Hille das Training der Mannschaft.

„Wir benötigen einen Turnaround und deswegen müssen wir nach unserer Auffassung handeln“, so Samir Arabi, Geschäftsführer Sport bei Arminia Bielefeld. „Uns fehlte unter Berücksichtigung aller Eindrücke und Gespräche die Überzeugung, in der bestehenden Konstellation erfolgreich sein zu können. Wir haben eine Gesamtverantwortung für den DSC Arminia.“

Uli Forte sagt zu seinem Abschied: „Natürlich bin ich enttäuscht, weil ich daran geglaubt habe, mit Arminia Bielefeld erfolgreich zu sein. Auch wenn es nur einige Wochen waren, war es eine intensive Zeit. Ich hätte mir zugetraut, mit allen gemeinsam die Wende zu schaffen und nach diesem Saisonstart in die Spur zu finden. Die Freistellung tut weh, aber als langjähriger Cheftrainer muss ich damit professionell umgehen. Ich wünsche dem Club und allen, die mit Arminia fiebern, nur das Beste in den kommenden Wochen und Monaten.“

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Sepp van den Berg und Rodrigo Zalazar fallen aus

Fußball-Jahr 2022 für Innenverteidiger und Mittelfeldspieler beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.