Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Neu-Trainer Dogan muss ohne Henke planen

Wuppertaler SV: Neu-Trainer Dogan muss ohne Henke planen

Innenverteidiger fällt für Partie beim Tabellenzweiten SV Rödinghausen aus.
Hüzeyfe Dogan (Foto), neuer Cheftrainer beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV, kann bei seinem Debüt am Samstag ab 14 Uhr beim Tabellenzweiten SV Rödinghausen nicht auf die Bestbesetzung der Bergischen zurückgreifen. So fällt Innenverteidiger Justus Henke mit Beschwerden im Knie und im Rücken weiterhin aus.

Mittelfeldspieler Lukas Demming, der vom SC Wiedenbrück nach Wuppertal gewechselt war, konnte wegen eines Muskelbündelrisses bislang noch gar nicht eingesetzt werden. Sein Mittelfeldkollege Bastian Müller musste beim 5:1-Heimsieg gegen den SV Lippstadt 08 wegen einer Oberschenkelverletzung schon in der Anfangsphase ausgewechselt werden.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Große Kulisse gegen junge „Fohlen“

Aktive Fanszene aus Mönchengladbach mobilisiert bis zu 2.000 Gästefans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.