Startseite / Fußball / SC Preußen Münster: Sondertrikot zum Wiedenbrück-Spiel aufgelegt

SC Preußen Münster: Sondertrikot zum Wiedenbrück-Spiel aufgelegt

Ligaprimus startet Aktion „Schwarz-weiß-grün ist bunt – Fußball für alle!“


West-Regionalligist SC Preußen Münster hat auf die WM in Katar reagiert und ein Sondertrikot aufgelegt. Unter dem Motto: „Schwarz-weiß-grün ist bunt – Fußball für alle!“ wird die Mannschaft von Cheftrainer Sascha Hildmann im nächsten Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück (Samstag, 3. Dezember, 14 Uhr) mit einem Sondertrikot auflaufen.

Die „Adlerträger“ nahmen in einer offiziellen Erklärung auf ihrer Homepage Stellung: „Es ist eine nie dagewesene Winter-Weltmeisterschaft, die in einem Land ausgetragen wird, das Werte und Normen, die hier als Mindeststandard gesetzt und eine Selbstverständlichkeit sind, nicht anerkennt. Es ist die Spitze einer Fehlentwicklung des internationalen Fußballs, mit der sich viele Menschen nicht mehr identifizieren können und wollen.“

Um dieser besonders umstrittenen Thematik gerecht zu werden, will der SC Preußen aber nicht nur in dem Sondertrikot auflaufen, sondern auch mit allen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen, darüber sprechen. Daher beteiligt sich der Verein an mehreren Veranstaltungen, die im Zuge der Weltmeisterschaft die Umstände der WM und Sichtweisen der Gastgeber kritisch hinterfragen.

Den Anfang machte Vereinspräsident Christoph Strässer, der bereits am letzten Sonntag bei der Veranstaltung „Roter Salon“ im Preußenstadion zu Gast war. Am Mittwoch nahm SCP-Geschäftsführer Ole Kittner gemeinsam mit dem FANport an der Veranstaltung „Moral im Abseits“ in der Trafostation teil. Am Samstag, 3. Dezember, findet ein Aktionsspieltag im Preußenstadion statt. Auf dem Vorplatz gibt es eine Messe mit verschiedenen Organisationen. Für Montag, 5. Dezember, ab 19.30 Uhr wurde außerdem ein Netzwerktreffen der Münsteraner Vereine zum Thema „Werte im Jugendfußball“ organisiert.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Große Kulisse gegen junge „Fohlen“

Aktive Fanszene aus Mönchengladbach mobilisiert bis zu 2.000 Gästefans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.