Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen holt Angreifer Leonardo Vonic aus Nürnberg

Rot-Weiss Essen holt Angreifer Leonardo Vonic aus Nürnberg

20-Jähriger erzielte in der zurückliegenden Saison 22 Treffer für U 23.
Leonardo Vonic (Foto) trägt ab sofort das Trikot von Drittligist Rot-Weiss Essen. Der 20-Jährige kommt von der U 23 des 1. FC Nürnberg, für die er in der abgelaufenen Saison 22 Treffer erzielte und sieben weitere Tore vorbereitete, und unterschreibt an der Hafenstraße einen Vertrag bis Sommer 2026. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

„Mit Leo bekommen wir einen sehr flexiblen und treffsicheren Angreifer, der uns in der Offensive sicherlich gefährlicher machen wird“, sagt Marcus Steegmann, Direktor Profifußball. „Wir haben uns sehr lange und intensiv um ihn bemüht und freuen uns sehr, dass er sich voller Überzeugung für uns entschieden hat. Seine Verpflichtung ist für uns eine Investition in die Zukunft. Aufgrund seines Alters ist seine Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen, auch mit Blick auf die Erfüllung der U 23-Regel werden wir sicherlich von ihm profitieren. Und wir erhöhen mit Leo unsere Chancen, aus dem 3. Liga-Nachwuchsfördertopf des DFB zukünftig höhere Auszahlungen zu erhalten.“

Cheftrainer Christoph Dabrowski meint: „Leo ist ein junger, sehr hungriger und ehrgeiziger Spieler, der große Lust darauf hat, Tore zu schießen und immer wieder den Abschluss sucht. Er hat viel Tiefe in seinem Spiel, einen starken Zug zum Tor, ein gutes Eins-gegen-Eins und ist durch seine Beidfüßigkeit variabel auf den Flügeln, als hängende Spitze oder im Sturmzentrum einsetzbar. Mit dieser Flexibilität und seinem Torhunger wird uns Leo stärker machen.“

Leonardo Vonic lernt das Fußballspielen bei seinem Heimatverein in Hessen, über den FSV Frankfurt schloss er sich als damals 16-Jähriger dem 1. FC Nürnberg an. Für den Club spielte er in der B- und A-Junioren-Bundesliga sowie bei der U 23 in der Regionalliga Bayern, zudem kam der gebürtige Darmstädter auch schon für die deutsche und die kroatische Junioren-Nationalmannschaften zum Einsatz. In der abgelaufenen Saison war Vonic torgefährlichster Spieler seines Teams und machte mit 29 Scorerpunkten in der Regionalliga Bayern auf sich aufmerksam.

„Nach meiner Zeit in Nürnberg ist für mich jetzt der Moment gekommen, im Profifußball richtig anzukommen“, sagt Leonardo Vonic. „Mich hat es wirklich beeindruckt, wie sehr sich Christian Flüthmann, Marcus Steegmann und Trainer Christoph Dabrowski um mich bemüht haben, sodass für mich klar war, dass RWE der richtige Verein für mich ist. Ich freue mich wahnsinnig, jetzt endlich hier zu sein und will der Mannschaft und dem Verein mit möglichst vielen Toren helfen.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

„Kapitänsregelung“ wird in allen deutschen Spielklassen eingeführt

Maßnahme war bei UEFA EURO 2024 auf große Zustimmung gestoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert