Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: „Große Woche“ startet mit acht Prüfungen

Galopp Iffezheim: „Große Woche“ startet mit acht Prüfungen

Bis zum 3. September stehen voraussichtlich 50 Rennen auf dem Programm.


Hochkarätiger Galopprennsport an fünf Renntagen, 1.583.000 Euro an Rennpreisen, und jede Menge vierbeinige Cracks – die „Große Woche“ wird die Freunde des Galopprennsports vom Samstag, 26. August, bis zum Abschluss am Finalsonntag, 3. September, wieder auf der Rennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden begeistern. Außerdem geht am Freitag, 1. September, Deutschlands bedeutendste Pferde-Versteigerung, die BBAG-Jährlingsauktion, über die Bühne.

An allen Veranstaltungstagen wird eines der vielbeachteten Rennen der höchsten Kategorie ausgetragen, am Abschlusstag sogar zwei. Hinzu kommen drei Rennen der „2. Liga“ und zwei BBAG-Auktionsrennen. Außerdem präsentiert der Veranstalter „Baden Galopp“ ein umfangreiches Rahmenprogramm mit vielen Höhepunkten auch abseits des sportlichen Programms, das insgesamt voraussichtlich 50 Rennen umfassen wird.

Gleich zum Auftakt am Samstag, 26. August, ragt mit dem 68. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (55.000 Euro, 2.000 Meter) ein Traditionsrennen heraus. Hier wird der Nachfolger der im Vorjahr erfolgreichen Stute Alaskasonne gesucht. Zahlreiche Spitzengalopper sind hier genannt – wie Best of Lips, Aemilianus, Bukhara, Petit Marin, Mythico, oder Queroyal.

Insgesamt stehen an diesem Tag acht Rennen auf der Karte. Der erste Start erfolgt um 13.30 Uhr. Im Baden Galopp Steher Cup (25.000 Euro, 2.800 Meter) ist jede Menge Ausdauer gefragt. Hier bahnt sich ein internationales Aufgebot mit Pferden aus England, Tschechien, der Schweiz und Deutschland an. Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) könnte mit Wales ein sehr interessantes Pferd aufbieten.

Das herausragende Event der „Großen Woche“ steht traditionsgemäß am Schluss-Sonntag, 3. September, auf dem Programm. Neu ist nach einer Verdopplung des Preisgeldes die Dotierung von 400.000 Euro im 153. Großen Preis von Baden (2.400 Meter), der erneut vom bedeutendsten Vermittler von Pferdewetten in Deutschland gesponsert wird. Dieses Top-Rennen, das auch als Sprungbrett für den Prix de l‘Arc de Triomphe in Paris gilt, wird zum zweiten Mal (genau wie voraussichtlich zwei weitere Rennen) Teil einer Live-Übertragung nach Hong Kong sein.

Für den Großen Preis wimmelt es an nationalen wie internationalen Assen, wie 2021er-Derbysieger und der damalige Grand Prix-Zweite Sisfahan, der zuletzt im Großen Preis von Berlin als Zweiter eine tolle Partie lieferte und in Hoppegarten einen Platz vor Assistent blieb, der zuvor im Großen Hansa-Preis in Hamburg imponiert hatte, dem 2022 im Derby siegreichen und letztjährigen Dritten Sammarco und dem aktuellen Derby-Zweiten Mr Hollywood. Auch zahlreiche hochkarätige Pferde aus England, Frankreich und Irland wurden genannt. Vor allem der Stall Godolphin von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed hat noch mehrere Kandidaten im Feld.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Baden Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Silber- und Newcomer-Serien im Mittelpunkt

Am Samstag gehen insgesamt sechs Prüfungen über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert