Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Grasbahn-Saison endet Samstag mit sieben Prüfungen

Galopp Dortmund: Grasbahn-Saison endet Samstag mit sieben Prüfungen

Auktionsrennen für zweijährige Stuten über 1.600 Meter im Mittelpunkt.

Mit sieben Rennen endet am kommenden Samstag, 7. Oktober, die Grasbahn-Saison 2023 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Im Mittelpunkt stehen noch einmal die zweijährigen Stuten, die sich im BBAG-Auktionsrennen über die Distanz von 1.600 Metern messen. Mitte September führte der Weg noch über 1.400 Meter, damals wurde nach unglücklichem Rennverlauf die von Waldemar Hickst in Köln trainierte Real Love nur Dritte. Die Stute steht im Besitz des Wittener Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann, dem Präsidenten des Dortmunder Rennvereins und Inhaber des Gestüts Ittlingen (Werne). Real Love dürfte als klare Favoritin auf die 25.000 Euro Siegprämie an den Start gehen.

Eine weitere Prüfung für die Youngster führt über 1.800 Meter und eröffnet den Renntag, der schon um 13.30 Uhr beginnt. Im „Nicole Jäger-Rennen“ treten fünf Pferde an. Besondere Aufmerksamkeit dürfte der vom mehrfachen Championtrainer Peter Schiergen (Köln) vorbereitete Lahzar Star finden.

Das beste Handicap-Rennen des Tages ist ein mit 11.500 Euro dotierter Ausgleich über 1.600 Meter mit neun Startern. Das Höchstgewicht trägt der dreijährige Hengst Saint Cloud von Henk Grewe (Köln). Acht Pferde kommen zum Grasbahnfinale über 2.800 Meter an den Ablauf. Mitte Dezember beginnt dann die Wintersaison 2023/2024 mit drei Renntagen auf der Sandbahn noch im Dezember und dem großen Jahresabschluss am 30. Dezember.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Dortmunder Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Sombrero lässt Trainer Dr. Andreas Bolte strahlen

130:10-Außenseiter triumphiert in 22.000-Euro-Rennen in Angers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert