Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Schalke-Stürmer Kenan Karaman: „Zu wenig von uns“

Schalke-Stürmer Kenan Karaman: „Zu wenig von uns“

Aufwärtstrend der „Knappen“ durch 1:2 gegen SV 07 Elversberg jäh gestoppt.


Nach zwei Punktspielsiegen in Serie (gegen Hannover 96 und beim 1. FC Nürnberg) wurde der Aufwärtstrend des Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04 jäh gestoppt. Gegen Aufsteiger SV 07 Elversberg setzte es eine 1:2 (1:2)-Heimniederlage. Der Anschlusstreffer von Angreifer Kenan Karaman (Foto) reichte nicht mehr für eine Wende.

Die Stimmen von der Schalke-Homepage:

S04-Cheftrainer Karel Geraerts: „Wir haben in den ersten 25, 30 Minuten den Respekt vor dem Gegner vermissen lassen. Es war zu wenig Intensität da, wir haben die Duelle um den Ball nicht vernünftig angenommen. Das war nicht gut genug. Danach haben wir eine ordentliche Reaktion gezeigt und nach einem Standard das 1:2 erzielt. Wir sind schlecht gestartet und haben zu lange nicht an uns geglaubt, so kannst du keine Punkte holen.“

Horst Steffen (Trainer SV 07 Elversberg): „Ich bin sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Die Anfangsphase war sehr gut von uns, wir haben gute Angriffe gefahren, von denen wir zwei verwertet haben. Der Druck von Schalke wurde im Laufe des Spiels immer größer. Ich bin sehr zufrieden mit dem kämpferischen Einsatz zum Schluss. Es war bemerkenswert, was die Jungs reingeschmissen haben.“

S04-Torschütze Kenan Karaman: „Wir haben uns viel vorgenommen mit den zwei Siegen im Rücken. In den ersten 30 Minuten haben wir uns richtig schlecht präsentiert, Elversberg hat das mit zwei Toren sehr gut ausgenutzt. Danach haben wir ins Spiel gefunden, hatten bessere Phasen, aber insgesamt war das viel zu wenig von uns.“

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Trainer Parlatan lässt Raum für Interpretationen

46-Jähriger will spätestens am Wochenende Entscheidung treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert