Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07 will Feuerzeug-Werfer in Regress nehmen

SC Paderborn 07 will Feuerzeug-Werfer in Regress nehmen

DFB-Sportgericht: Zweitligist muss 500 Euro Geldstrafe zahlen.
Für das Fehlverhalten eines Zuschauers hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss den Zweitligisten SC Paderborn 07 mit einer Geldstrafe von 500 Euro belegt. Grund: In der Nachspielzeit der Zweitliga-Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:2) am 25. August hatte ein Zuschauer ein Feuerzeug in Richtung Spielfeld geworfen.

Der SCP07 weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass das Werfen von Gegenständen untersagt ist. Die Ermittlungen in diesem Fall halten derzeit noch an. Bei der Identifizierung des Verursachers will der SC Paderborn 07 den Verantwortlichen für die Geldstrafe in Regress nehmen.

Das könnte Sie interessieren:

Vertrag bis 2028: FC Schalke 04 sichert sich Talent Emil Højlund

19-jähriger Däne war zuletzt für den FC Kopenhagen am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert