Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Aufholjagd wird gegen SV Sandhausen nicht belohnt

Rot-Weiss Essen: Aufholjagd wird gegen SV Sandhausen nicht belohnt

Ron Berlinskis Anschlusstreffer reicht RWE nicht mehr zu Remis.


Rot-Weiss Essen musste am 17. Spieltag in der 3. Liga eine Heimniederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Christoph Dabrowski unterlag dem Aufstiegsaspiranten SV Sandhausen nach intensiven 95 Minuten 1:2 (0:1). Dabei war die Schlussoffensive der Gastgeber nicht von Erfolg gekrönt.

Vor 15.307 Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße erzielte der gebürtige Essener Abu-Bekir El-Zein (38./65.), der früher im Nachwuchsbereich für den RWE-Kooperationspartner ETB Schwarz-Weiß und später für Borussia Dortmund am Ball war, beide Treffer für den effektiven Zweitliga-Absteiger, der seit einigen Wochen vom Ex-Schalker Jens Keller trainiert wird. Nach dem Anschlusstreffer durch den eingewechselten Ron Berlinski (74.) warfen die Rot-Weissen alles nach vorne, wurden aber nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt.

„Wir hätten mindestens zwei Tore erzielen müssen“, hatte Dabrowski vor allem die fehlende Effektivität als Manko ausgemacht. „Dass wir am Ende mit leeren Händen dastehen, tut mir leid für die Jungs.“

SC Preußen punktet ohne Trainer Hildmann – Erlösender Sieg für MSV

Der SC Preußen Münster erkämpfte sich trotz einer Gelb-Roten Karte für Thomas Kok (57.) beim 1. FC Saarbrücken einen Punkt (0:0). SCP-Trainer Sascha Hildmann, der krankheitsbedingt bei den „Adlerträgern“ nicht auf der Bank saß, wurde im Saarland von Co-Trainer Louis Cordes ersetzt.

Arminia Bielefeld hat sich mit dem 2:2 (1:2) gegen den FC Erzgebirge Aue zumindest ein wenig von der unteren Tabellenregion abgesesetzt. Mit dem erlösenden 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Aufsteiger VfB Lübeck gelang dem MSV Duisburg der erste Sieg unter dem neuen Trainer Boris Schommers. Der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt jetzt noch fünf Punkte.

Das könnte Sie interessieren:

Münster: Preußenstadion bekommt schon bald neuen Rasen

Spielfläche im Preußenstadion war zuletzt 2012 verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert