Startseite / Fußball / Alemannia Aachen: Neuer Job für Eller-Assistent Erdal Celik

Alemannia Aachen: Neuer Job für Eller-Assistent Erdal Celik

35-Jähriger übernimmt am Tivoli Amt des Technischen Direktors.


Beim West-Regionalligisten Alemannia Aachen arbeitete sich Erdal Celik (auf dem Foto links) bereits als Assistent von Geschäftsführer und Sportdirektor Sascha Eller (rechts) in die Abläufe und Strukturen des ehemaligen Bundesligisten ein. Jetzt hat Celik den neu geschaffenen Posten des Technischen Direktors übernommen.

In seinem neuen Job ist Celik dem Sportdirektor sowie Geschäftsführer unterstellt. Damit ist er auch unterstützend bei der Kaderplanung tätig und fungiert als Bindeglied zwischen Sportdirektor, Trainerteam, Staff und Mannschaft. Zu seinen Aufgaben gehören neben der Organisation und der Optimierung der Abläufe im Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft auch die Weiterentwicklung der Scoutingabteilung in Zusammenarbeit mit dem Chefscout Jörg Laufenberg, aber auch die eigene Spiel- und Gegnerbeobachtung.

Außerdem agiert er als Schnittstelle zum Nachwuchszentrum, indem er als Ansprechpartner der Top-Talente in den Leistungsmannschaften des Alemannia-Nachwuchses bereitsteht und somit beim Übergang in den Seniorenbereich unterstützt. Er dient auch als Kontaktperson für Kooperationsvereine der Alemannia.

Celik ist in Düren aufgewachsen und hat nach seiner Jugendzeit bei Bayer 04 Leverkusen selbst für die zweite Mannschaft von Alemannia Aachen gespielt. Nach weiteren Stationen in Deutschland (bei Rot Weiss Ahlen), in der Türkei und in Aserbaidschan beendete er beim VfL Vichttal seine aktive Karriere. Nachdem der 35-Jährige auch in Vichttal schon als Trainer tätig war, hat er anschließend bei Bayer 04 Leverkusen Trainertätigkeiten im Nachwuchsleistungszentrum übernommen, bevor der Weg zurück zur Alemannia führte.

„Nachdem sich Erdal in den ersten Monaten hier im Verein in die Aufgaben und Abläufe eingearbeitet hat, ist er jetzt bereit, weitere operative, aber auch strategische Aufgaben bei Alemannia Aachen zu übernehmen“, erklärt Sascha Eller. „Erdal ist ein absoluter Arbeitertyp und Teamplayer, der viele Facetten der Branche kennt und seine gesamte Kraft in diesen Verein steckt. Genau diese Typen benötigt die Alemannia.“

Erdal Celik selbst kommentiert: „Ich bin voller Tatendrang und Leidenschaft, die Aufgaben anzugehen. Ich werde alles dafür tun, dabei zu unterstützen, Alemannia Aachen wieder in die 3. Liga zu bringen, den Verein vor allem aber langfristig wieder im Profifußball zu etablieren. Das Vertrauen, das ich erhalte, möchte ich durch meine Arbeit zurückzahlen.“

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

Das könnte Sie interessieren:

Münster: Preußenstadion bekommt schon bald neuen Rasen

Spielfläche im Preußenstadion war zuletzt 2012 verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert