Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Jungprofi Keke Topp bleibt FC Schalke 04 noch länger erhalten

Jungprofi Keke Topp bleibt FC Schalke 04 noch länger erhalten

Vertrag des Junioren-Nationalspielers hat sich bis 2025 verlängert.
Ein Junioren-Nationalspieler trägt weiterhin das Trikot des Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04: Der Vertrag von Keke Topp (Foto) bei den „Königsblauen“ hat sich um eine weitere Spielzeit verlängert und läuft nun bis zum 30. Juni 2025. Der 19-Jährige war vor knapp zweieinhalb Jahren aus der Jugend des SV Werder Bremen nach Gelsenkirchen gewechselt.

„Keke hat sich in den letzten Monaten sehr gut weiterentwickelt. Dadurch hat er sich immer mehr Spielzeit erarbeitet“, sagt Sportdirektor André Hechelmann. „Sein Werdegang zeigt, wie mit großer Lernbereitschaft der Übergang von der Knappenschmiede in den Lizenzbereich gelingt.“

S04-Cheftrainer Karel Geraerts ergänzt: „Keke ist ein sehr interessanter Spieler, der dem Team bei seinen Einsätzen gute Impulse gibt. Er bringt mit seinen 19 Jahren schon viel Ballsicherheit und Cleverness mit, aber vor allem auch den Willen, sich in jeder Einheit weiter verbessern zu wollen.“

Keke Topp selbst meint: „Ich freue mich, weiter für S04 zu spielen. Ich möchte von den erfahrenen Mannschaftskollegen lernen, meine Chance in den Spielen nutzen und als Spieler die nächsten Schritte gehen.“

Der in Norddeutschland aufgewachsene Angreifer traf für die Schalker U 19 in 38 Spielen insgesamt 25-mal und bereitete vier Treffer vor. Sein Debüt in der Lizenzmannschaft der Blau-Weißen feierte er bereits bam 4. Dezember 2021 im Zweitliga-Spiel beim FC St. Pauli. Sein erster Bundesliga-Einsatz folgte im April 2023 in der Partie bei der TSG Hoffenheim. In der aktuellen Spielzeit lief Topp bisher in sieben Zweitliga-Partien auf. Hinzu kommen fünf Regionalliga West-Spiele, in denen der Angreifer für die Schalker U 23 ein Tor erzielte und drei Treffer vorbereitete.

Das könnte Sie interessieren:

Essener Landesligist FC Kray installiert neue Sportliche Leitung

Dennis Blasczyk und Arian Kadrijaj übernehmen beim Landesligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert