Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Dortmund muss Pokal-Aus auch noch teuer bezahlen

Borussia Dortmund muss Pokal-Aus auch noch teuer bezahlen

Gleich vier Spieler vor Partie am Samstag gegen RB Leipzig angeschlagen.


Edin Terzic (Foto), Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, hat vor dem Spitzenspiel am Samstag, 18.30 Uhr, gegen RB Leipzig große Personalsorgen. Im DFB-Pokalspiel beim VfB Stuttgart (0:2) war Außenbahnspieler Marius Wolf in der ersten Halbzeit umgeknickt und musste zur Pause wegen einer Blessur am Sprunggelenk ausgewechselt werden.

Der Ex-Leipziger Marcel Sabitzer musste einen Schlag gegen die Wade einstecken, Angreifer Youssoufa Moukoko verspürte laut Terzic „einen Stich im hinteren Oberschenkel“. Er musste deshalb schon während der ersten Halbzeit das Spielfeld verlassen und wurde durch Niclas Füllkrug ersetzt.

Die größten Sorgen gelten BVB-Außenverteidiger Julian Ryerson. Sportdirektor Sebastian Kehl erklärte: „Das Knie ist angeschwollen. Das ist kein gutes Zeichen.“ Sebastien Haller und Giovanni Reyna standen schon für das Stuttgart-Spiel nicht zur Verfügung.

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Vorstand verzichtet auf Dienste von Dr. Jörg Jakobs

Trennung vom Berater ist Teil der Aufarbeitung der Transfersperre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert