Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal: Gladbach muss zu Bayern-Bezwinger Saarbrücken

DFB-Pokal: Gladbach muss zu Bayern-Bezwinger Saarbrücken

Viertelfinale wird am 30./31. Januar und 6./7. Februar stattfinden.
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss im DFB-Pokal-Viertelfinale beim 1. FC Saarbrücken antreten. Das ergab die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Der Drittligist hatte auf dem Weg in die Runde der letzten acht Mannschaften unter anderem den Rekordpokalsieger FC Bayern München (2:1) und zuletzt den Bundesligisten Eintracht Frankfurt (2:0) aus dem Wettbewerb geworfen.

Während Bayer 04 Leverkusen den VfB Stuttgart zu einem bundesliga-internen Duell empfängt, geht es für Fortuna Düsseldorf zu Zweitliga-Konkurrent FC St. Pauli. Außerdem empfängt Hertha BSC den 1. FC Kaiserslautern.

An den Lostöpfen standen Christian Wück und Jens Nowotny bereit, die als Cheftrainer und Assistenzcoach vor Wochenfrist mit den deutschen U 17-Junioren Weltmeister wurden. Nowotny war als Losfee im Einsatz, Wück fungierte als Ziehungsleiter.

Die vier Partien des Pokal-Viertelfinales der Männer werden erstmals über zwei Wochen ausgetragen. Am 30./31. Januar finden die ersten beiden Viertelfinals statt, in der darauf folgenden Woche (6./7. Februar) werden die Viertelfinal-Paarungen komplettiert.

Das Viertelfinale in der Übersicht:

1. FC Saarbrücken – Borussia Mönchengladbach
Hertha BSC – 1. FC Kaiserslautern
Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart
FC St. Pauli – Fortuna Düsseldorf

DFB-Pokal der Frauen: SGS Essen tritt bei Bayer 04 Leverkusen an

Auch das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen wurde ausgelost: Seriensieger und Titelverteidiger VfL Wolfsburg bekommt es auf dem Weg zum möglichen zehnten Triumph in Serie mit Ligakonkurrent TSG Hoffenheim zu tun. Außerdem trifft Bayer 04 Leverkusen auf die SGS Essen.

Die Achtelfinalpartien der Champions-League-Teilnehmer FC Bayern München (gegen Kickers Offenbach) und Eintracht Frankfurt (gegen SC Freiburg) werden erst im Januar ausgetragen. Der Sieger der Partie Offenbach – FC Bayern bekam den letzten verbliebenen Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena zugelost. Der Gewinner des Spiels Frankfurt – Freiburg empfängt den MSV Duisburg.

Die Viertelfinalspiele der Frauen werden zwischen dem 5. und 7. März 2024 ausgetragen. Heimrecht hat das unterklassigere Team. Das Halbfinale folgt am 30. und 31. März 2024 und das Finale wird am 9. Mai 2024 im RheinEnergieStadion zu Köln ausgetragen.

Das Viertelfinale in der Übersicht:

TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg
Sieger Kickers Offenbach/FC Bayern München – FC Carl Zeiss Jena
Bayer 04 Leverkusen – SGS Essen
Sieger Eintracht Frankfurt/SC Freiburg – MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

Essener Landesligist FC Kray installiert neue Sportliche Leitung

Dennis Blasczyk und Arian Kadrijaj übernehmen beim Landesligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert