Startseite / Fußball / 3. Liga / 4:3! Rot-Weiss Essens Joker Kaiser und Doumbouya stechen

4:3! Rot-Weiss Essens Joker Kaiser und Doumbouya stechen

Später Doppelschlag beschert Heimsieg gegen SC Freiburg II.


Wahnsinn an der Hafenstraße! Dank eines ganz späten Doppelschlags feierte Rot-Weiss Essen am 24. Spieltag in der 3. Liga einen kaum noch für möglich gehaltenen 4:3 (1:2)-Heimsieg gegen die U 23 des SC Freiburg und setzte sich weiter in der Spitzengruppe fest. Für das Team von Trainer Christoph Dabrowski war es beim 13. Auftritt in dieser Saison vor eigenem Publikum bereits der neunte Dreier. Damit festigte RWE die Position als erfolgreichste Heimmannschaft der Liga und verkürzte den Rückstand zum Tabellendritten SSV Ulm 1846 Fußball (1:1 in Lübeck) auf zwei Punkte.

Vor 14.527 Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße trafen Thomas Eisfeld (23.), Leonardo Vonic (49.) sowie die beiden eingewechselten Nils Kaiser (89./Foto) an seinem 22. Geburstag und Moussa Doumbouya (90.+1, Foulelfmeter) für die Rot-Weissen und brachten das Stadion zum Beben. Den Freiburgern reichten die Tore von Mika Baur (41.), Hamadi Al Ghaddioui (49.) und Luca Marino (57.) nicht für etwas Zählbares.

„Die Mannschaft hat erneut eine herausragende Mentalität bewiesen und immer an sich geglaubt“, lobte Christoph Dabrowski: „Der Sieg ist ein wichtiger Schritt für uns. Dennoch müssen wir in den nächsten Tagen auch über das teilweise naive Abwehrverhalten reden.“

Das könnte Sie interessieren:

„Kapitänsregelung“ wird in allen deutschen Spielklassen eingeführt

Maßnahme war bei UEFA EURO 2024 auf große Zustimmung gestoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert