Startseite / Fußball / 3. Liga / Für Fan-Verhalten in Duisburg und Bielefeld: Geldstrafe für Dresden

Für Fan-Verhalten in Duisburg und Bielefeld: Geldstrafe für Dresden

Aufstiegsanwärter muss laut DFB-Sportgericht 21.500 Euro zahlen.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Dynamo Dresden im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ mit zwei Geldstrafen in einer Gesamthöhe von 21.500 Euro belegt. Davon kann der Verein bis zu 7.150 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 31. Juli 2024 nachzuweisen wäre.

Grund für die Strafen: Während des Drittliga-Spiels beim MSV Duisburg (4:2) am 17. Dezember 2023 entzündeten Dresdner Zuschauer in einer Toilettenanlage Papier. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Auch während der Partie bei Arminia Bielefeld (1:0) am 20. Dezember 2023 wurde in einer Toilettenanlage des Gästebereichs Papier angezündet. Die Feuerwehr konnte den Brand abermals schnell löschen. Außerdem entzündeten Dresdner Zuschauer mindestens 50 Blinker.

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Verteidiger Joshua Bitter fehlt „Zebras“ zweimal

Dauer der Sperre nach erneuter Roter Karte in Münster steht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert