Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Eintracht Frankfurt: Sophia Kleinherne verlängert bis 30. Juni 2026

Eintracht Frankfurt: Sophia Kleinherne verlängert bis 30. Juni 2026

24-jährige Nationalspielerin kam schon 2017 vom FSV Gütersloh.


Im Saisonendspurt der Google Pixel Frauen-Bundesliga werden bei den Klubs weitere Weichen für die kommende Spielzeit gestellt: Mit Sophia Kleinherne (Foto) bleibt die nächste Leistungsträgerin über den Sommer hinaus bei Eintracht Frankfurt. Die Innenverteidigerin und Nationalspielerin unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2026.

Im Sommer 2017 war die Defensivspielerin vom FSV Gütersloh zum damaligen 1. FFC Frankfurt gewechselt, bei dem sie zunächst für die U 20 in der 2. Frauen-Bundesliga auflief, aber schon nach wenigen Spieltagen zu ihrem Bundesliga-Debüt kam. Seitdem ist die vor einer Woche 24 Jahre alt gewordene Kleinherne Stammspielerin und Leistungsträgerin im Team von Trainer Niko Arnautis.

Insgesamt bestritt die gebürtige Münsterländerin bereits 164 Pflichtspiele für Frankfurt, darunter 130 Bundesliga- und zehn Champions-League-Partien. Die 27-malige A-Nationalspielerin stand sowohl bei der Europameisterschaft 2022 als auch bei der Weltmeisterschaft 2023 im deutschen Kader.

Sophia Kleinherne sagt: „Eintracht Frankfurt ist ein außergewöhnlicher Klub und so ein außergewöhnlicher Klub verdient starke Zeichen. Ich bin unglaublich stolz, hier zu sein und möchte weiterhin aktiv ein Teil davon sein, den Frauenfußball in diesem Verein noch größer zu machen. Wir haben in den letzten Jahren eine unglaubliche Entwicklung hingelegt. Uns werden mittlerweile Dinge ermöglicht, von denen wir vor zwei bis drei Jahren nur hätten träumen können. Wir werden hier mehr als ernst genommen. Jetzt liegt es an uns, das zurückzuzahlen.“

Kleinherne weiter: „Alle, die mich kennen, wissen genau, dass ich ein sehr ambitionierter und zielstrebiger Mensch bin. Von daher mache ich auch kein Geheimnis daraus, dass ich mit der Eintracht zeitnah um Titel spielen möchte, dass wir wieder auf die internationale Bühne wollen, weil es einfach magisch war, was wir da erleben durften, und in der Bundesliga für Aufsehen sorgen wollen. Sowohl der Klub als auch die Mädels haben einen unglaublichen Charakter und starke Werte und Normen, die auch ich weiter vertreten will. Vor allem ist Eintracht Frankfurt aber für mich eine Herzensangelegenheit, weil ich unglaublich gerne hier bin. Das Ehrlichste, was ich sagen kann, ist, dass am Ende mein Herz entschieden hat.“

Foto-Quelle: Eintracht Frankfurt

Das könnte Sie interessieren:

FC Wegberg-Beeck: Mehmet Yilmaz kehrt zum Waldstadion zurück

26-jähriger Angreifer war zuletzt für Borussia Freialdenhoven am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert