Startseite / Pferderennsport / Derby 2012: Sechsstündige Verhandlung

Derby 2012: Sechsstündige Verhandlung

Das Urteil wird den Beteiligten schriflich mitgeteilt
Sechs Stunden lang dauerte am Mittwoch vor dem Rennausschuss
des Traber-Dachverbandes HVT die Verhandlung über den Einspruch
von Besitzer Harald Krogmann (München/Stall Express) gegen die
Disqualifikation seines dreijährigen Hengstes Chapeau im Deutschen
Traber-Derby 2012 Anfang August auf der Trabrennbahn in Berlin-
Mariendorf. Das Urteil soll den Beteiligten schriflich mitgeteilt werden.

Chapeau hatte im Derby als Erster das Ziel erreicht, war jedoch von
der Rennleitung aus der Wertung genommen worden, weil sein
Stallgefährte Indigious einen anderen Teilnehmer (Casanova)
nach Ansicht der Stewards rennentscheidend behindert hatte.
Deshalb wurde der Derbysieg dem zunächst zweitplatzierten
Dream Magic BE mit Josef Franzl (Sauerlach) zugesprochen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Schützling von Sascha Smrczek räumt in Mannheim ab

Fünfjähriger Hengst Dato gewinnt mit 15.000 Euro dotierte Hauptprüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.