Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke testet gegen Thons Auswahl

Schalke testet gegen Thons Auswahl

Einen Tag nach dem Beginn der Vorbereitung steigt der Vergleich zwischen Profis und Amateuren

Einen Tag nach dem Start in die Vorbereitung auf die Saison 2013/2014 werden sich die Profis
des Bundesligisten FC Schalke 04 mit der so genannten „ERGO Nationalelf“ messen. Das Duell
mit der Amateur-Auswahl, die von S04-Idol Olaf Thon trainiert wird, steigt am Freitag, 28. Juni,
ab 19 Uhr in der Volksbank-Arena in Kleve.

Der Vergleich zwischen Profis und Amateuren zählt seit mittlerweile sieben Jahren zum Termin-
kalender der „Knappen“. Im vergangenen Sommer konnte sich der FC Schalke 04 gegen die
Amateurkicker 6:0 durchsetzen, die sich zuvor in einem Auswahlverfahren für einen Platz im
Kader qualifizieren konnten. Daran hat sich auch 2013 nichts geändert. Für das Team werden
wieder aktive Amateurfußballer aus ganz Deutschland gesucht, die mindestens 18 Jahre alt sind
und das Duell mit Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar und seinen Mitspielern auf-
nehmen möchten. In diesem Jahr heißt die Mission: „Auf den Spuren der Eurofighter – Schreibe
Dein persönliches Fußballmärchen“.

Auswahl-Trainer Olaf Thon hat als Kapitän der legendären Schalker „Eurofighter“ mit dem UEFA-
Cup-Sieg 1997 sein persönliches Fußballmärchen bereits erlebt.

Wer für den Kader der „ERGO Nationalelf 2013“ nominiert werden möchte, muss zuvor in einem
Auswahltraining zeigen, was in ihm steckt. Insgesamt 40 Kandidaten erhalten die Möglichkeit,
ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Trainiert und fit gemacht von Olaf Thon und Co-Trainer
Günther Schlipper, kommt es am Ende des Auswahltrainingslagers auf Schalke zum Showdown:
Der 18-köpfige Kader wird benannt, der schließlich in Kleve auf die Schalker Profis trifft.

Ausführliche Informationen gibt es auf partnerfuerfans.de und facebook.de/partnerfuerfans

Das könnte Sie interessieren:

4:1! Borussia Mönchengladbach verlängert Schalker Negativserie

U 23-Stürmer Hoppe und Schuler geben Bundesliga-Debüt für „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.