Startseite / Fußball / 3. Liga / Duisburg verzichtet auf Einspruch im BVB-Spiel

Duisburg verzichtet auf Einspruch im BVB-Spiel

Beim 1:2 gegen Dortmund II waren die Gäste zeitweise mit zwölf Spielern auf dem Feld.

Der Zweitligist MSV Duisburg legt keinen Einspruch gegen die Wertung der 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmunds U 23 ein. „Die Bewegt-Bilder der Szene in der 79. Minute geben uns keinen Anlass, eine entscheidende Einflussnahme des bereits ausgewechselten Spielers Jannik Bandowski auf den Spielverlauf beim kurzen Wiederbetreten des Spielfeldes zu erkennen“, heißt es in einer Pressemitteilung der „Zebras“.

Beim Spiel am Dienstagabend wurde Bandowski nach einer medizinischen Behandlung außerhalb des Spielfeldes von Schiedsrichter Marcel Unger wieder auf den Platz gewunken, während gleichzeitig die Dortmunder Bank seine Auswechslung gegen Koray Günter vornahm. Unger setzte die Begegnung allerdings zu früh fort, sodass beide BVB-Spieler noch kurz auf dem Feld waren.

 

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: Wilson Kamavuaka lässt MSV Duisburg jubeln

Mittelfeldspieler erzielt 1:0-Siegtreffer der „Zebras“ gegen SV Meppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.