Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia: Schubert trotz Grippe an der Seitenlinie

Alemannia: Schubert trotz Grippe an der Seitenlinie

Die Aachener holen beim KFC Uerdingen 05 (2:2) zweimal einen Rückstand auf.

Dick bepackt stand Trainer Peter Schubert vom West-Regionalligisten Alemannia Aachen in der Partie beim KFC Uerdingen (2:2) an der Seitenlinie. Der 47-Jährige konnte wegen einer Grippe-Erkrankung in den vergangenen Tagen nicht das Training leiten und ließ sich von seinem Assistenten Reiner Plaßhenrich vertreten. „Die Jungs haben das gemacht, worauf es ankommt. Sie haben nie aufgesteckt und immer weiter gefightet. Wir konnten unsere bessere Spielanlage aber nicht so umsetzen, um als Sieger vom Platz zu gehen“, analysierte der Ex-Profi das 2:2 bei den Krefeldern. Vor 3054 Zuschauern holte die Alemannia durch die Tore von Sascha Marquet und Abedin Krasniqi zweimal einen Rückstand auf und stoppte die Negativserie von zwei Niederlagen.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Heiner Essingholt ist zurück in alter Rolle

62-Jähriger ist ab sofort wieder als Teammanager der Krefelder tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.