Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer-Sportdirektor Völler buhlt um de Bruyne: „Er ist interessant“

Bayer-Sportdirektor Völler buhlt um de Bruyne: „Er ist interessant“

Der Poker um den Offensivspieler des FC Chelsea ist eröffnet.

Im Vorfeld des zweiten Sonntagsspiel des 16.Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt äußerte sich Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler live am Mikrofon bei „Sky“.

Rudi Völler…

… über Bayer Leverkusen als Verfolger des FC Bayern: „Der FC Bayern ist die Mannschaft schlechthin, nicht nur momentan, sondern auch im letzten Jahr, sicherlich auch die nächsten Monate, vielleicht auch die nächsten Jahre. Es ist schwierig, mit denen Schritt zu halten. Mit solchen Spielern, mit solchen Möglichkeiten, kannst du normalerweise nicht mithalten. Unser Punktepolster tut im Moment ganz gut, aber das habe in diesem Fußballerleben gelernt, dass sich im Lauf einer Rückrunde die Dinge schnell wieder gerade rücken. Wir müssen versuchen, jetzt noch diesen Lauf mitzunehmen.“

… über mögliche Wintertransfers: „Unabhängig von der Tabellenplatzierung suchen wir immer. Namen möchte ich jetzt nicht sagen. Es kann sein, das wir noch was im Winter machen, es kann auch sein, dass wir mit der Mannschaft in die Rückrunde gehen und dann im Sommer einiges tun werden. Wenn du was machst, muss es eine top Alternative sein zu dem, was wir hier haben.“

… über einen möglichen Transfer von Kevin de Bruyne: „Das Kevin de Bruyne ein interessanter Spieler ist, unabhängig von seiner Position, da haben wir schon im Sommer keinen Hehl daraus gemacht. Viele Vereine sind an ihm interessiert.“

Das könnte Sie interessieren:

Früherer BVB-Trainer Thomas Tuchel wohl reif für die Insel

47-jähriger Fußball-Lehrer vor Engagement beim FC Chelsea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.