Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Jan Kirchhoff muss operiert werden

Schalke 04: Jan Kirchhoff muss operiert werden

Riss des vorderen Syndesmosebandes – Raúl besucht Ex-Verein.

Großes Pech für Jan Kirchhoff: Nach seiner im Training erlittenen Sprunggelenkverletzung hat der Neuzugang des Bundesligisten FC Schalke 04 das Trainingslager in Doha (Katar) vorzeitig verlassen. Nach seiner vorzeitigen Rückkehr nach Deutschland unterzog er sich einer weiteren Untersuchung. Bei einer MRT wurde am Dienstag bei dem Schalker Neuzugang, der sich am zweiten Trainingstag in Katar bei einem Zweikampf verletzt hatte, von Bayern-Doc Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München ein Riss der vorderen Syndesmose festgestellt. Aufgrund der Diagnose muss sich der 23-Jährige am Mittwoch einer Operation unterziehen. Der Eingriff wird in Tübingen vorgenommen. Kirchhoff wird den „Knappen“ damit mehrere Wochen fehlen.

Besuch erhielten die Schalker in der „Wüste“ von Ex-Stürmer Raúl. Der Publikumsliebling war von 2010 bis 2012 für die „Königsblauen“ am Ball und wechselte danach zum Al-Sadd Sport Club nach Katar.

Das könnte Sie interessieren:

Bundesligist FC Schalke 04 meldet positiven Corona-Test

Auswirkungen auf Heimspiel am Mittwoch gegen Hertha BSC noch offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.