Startseite / Pferderennsport / Alles weg! Traber-Stute war gedopt

Alles weg! Traber-Stute war gedopt

Disqualifikation nach drei Platzierungen in Hamburg.

Sie kam aus Dänemark, erkämpfte im Dezember bei drei Rennen auf der Hamburger Trabrennbahn Prämien für zwei dritte und einen fünften Platz. Aber jetzt sind die Preisgelder weg. Grund: Positive Dopingprobe bei der Traberstute Paythebutcher (auf deutsch: Bezahl den Schlachter). Bei einem dieser drei Fahrten saß auch der ehemalige Oberhausener Trainer und Fahrer Michael Schmid im Sulky. Das war allerdings in einem der beiden letzten Rennen, in denen die Stute zum Einsatz gekommen war. Positiv getestet war sie jedoch bei ihrem drittletzten Start, wie jetzt bekannt wurde. Gemäß der Statuten wurde sie auch für die folgenden Rennen nachträglich disqualifiziert.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopp-Champions 2020: Gestüt Auenquelle holt Besitzer-Titel

Dachverbands-Präsident Dr. Michael Vesper zeichnet Sieger aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.