Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Fortuna Köln kommt der Meisterschaft näher

Fortuna Köln kommt der Meisterschaft näher

Gegen Borussia Mönchengladbach II gab es ein 1:0.

Die Sportfreunde Lotte gerieten in Verl kurz vor der Pause in Rückstand. Torjäger Simon Engelmann (44.), der nur wenige Tage zuvor seinen Vertrag an der Poststraße verlängert hatte, brachte die Gastgeber mit seinem zehnten Saisontreffer 1:0 in Führung. Es war das erste Gegentor der Gäste nach 659 Minuten. Kurz darauf handelte sich Lottes Kapitän Amir Shapourzadeh wegen groben Foulspiels auch noch die Rote Karte ein (45.).

Trotz der personellen Unterzahl sicherten sich die Sportfreunde zumindest noch einen Punkt. Christian Groß (74.) traf zum 1:1-Endstand. Damit hielt zumindest die Positivserie des Titelaspiranten. Seit elf Spieltagen hat die Mannschaft von Lottes Trainer Michael Boris nicht mehr verloren. Die Verler warten seit sechs Partien auf einen dreifachen Punktgewinn.

Rot-Weiß Oberhausen kam vor 1956 Zuschauern gegen die U 23 von Bayer 04 Leverkusen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und fiel auf den vierten Tabellenplatz zurück. Den 1:0-Vorsprung der Gäste durch Athanasios Mentizis (5.) glich Patrick Bauder (14., Foulelfmeter) für die „Kleeblätter“ aus.

Für Jürgen Luginger, seit Februar U 23-Trainer in Leverkusen, war es eine ganz besondere Partie. Zwischen 1998 und 2010 war „Lugi“ zunächst als Profi, dann als Co- und Interimstrainer sowie später als Sportlicher Leiter und Cheftrainer bei den „Kleeblättern“ tätig. Mit seiner neuen Mannschaft ist Luginger aktuell sehr erfolgreich. Bereits seit acht Spielen ist die Bayer-Reserve ungeschlagen.

Einstand nach Maß für Wiedenbrücks Neu-Trainer Jansen

Einen Einstand nach Maß feierte Dominik Jansen als neuer Trainer beim stark abstiegsbedrohten SC Wiedenbrück 2000. Der 32-Jährige, bis zur Trennung von Ex-Trainer Theo Schneider als Spieler im Kader, landete mit seiner Mannschaft einen 3:1 (1:0)-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten KFC Uerdingen 05. Die Ostwestfalen, die zuvor achtmal in Folge nicht gewonnen und sogar sechsmal hintereinander verloren hatten, verbesserten sich zumindest auf den 17. Tabellenplatz und kamen bis auf drei Zähler an den KFC heran.

Bei seinem Debüt bewies Wiedenbrücks Neu-Trainer Jansen auch noch ein glückliches Händchen. Nach dem Führungstor von Kamil Bednarski (32.) war der eingewechselte Wojciech Pollok (50./69.) vor 1463 Besuchern in der Grotenburg noch zweimal erfolgreich. Für die Krefelder, die jetzt schon seit neun Spieltagen auf einen Dreier warten, traf Patrick Ellguth (67.) zum zwischenzeitlichen 1:2. Aus den bisherigen drei Spielen unter dem neuen Trainer Erhan Albayrak holte der KFC nur einen Punkt.

Einen herben Rückschlag im Rennen um den Klassenverbleib musste die SG Wattenscheid 09 mit dem 0:2 (0:2) gegen die Sportfreunde Siegen hinnehmen und könnte am Sonntag wieder auf einen Abstiegsplatz zurückfallen. Zuvor hatten die Lohrheide-Kicker aus vier Heimspielen zehn von zwölf möglichen Punkten geholt.

Alexander Hettich (24./30.) markierte beide Tore für die Gäste aus dem Siegerland. Mit dem dritten Dreier hintereinander kletterte die Mannschaft von Trainer Matthias Hagner auf den dritten Tabellenplatz.

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Neuer Vertrag für Torhüter Luis Ackermann

18-jähriger Schlussmann ist bislang jüngster Spieler im künftigen Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.