Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga: Alemannia stürmt an die Spitze

Regionalliga: Alemannia stürmt an die Spitze

3:1 gegen Hennef nach 0:1-Rückstand – Auch Rödinghausen siegt.
Mit einem 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen den FC Hennef 05 stürmte der Traditionsverein Alemannia Aachen zumindest vorerst an die Tabellenspitze der Regionalliga West. Für die Mannschaft von Trainer Peter Schubert war es nach dem 1:0 zum Auftakt bei der SG Wattenscheid 09 der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel, die Hennefer warten dagegen noch auf ihren ersten Zähler.

Dabei hatte die Partie für den Außenseiter vor 8900 Besuchern im Tivoli-Stadion glänzend begonnen. Tobias Günther (18.) erzielte im Anschluss an einen Freistoß das erste Tor in der Hennefer Regionalliga-Historie. Unmittelbar vor der Pause markierte Aachens Kapitän Aimen Demai (45.) per Foulelfmeter den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit ließen dann auch Marcus Hoffmann (71.) und der eingewechselte Sahin Dagistan (82.), jeweils per Kopfball, die Alemannia-Fans jubeln. Der Hennefer Andreas Moog handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (80.).

Ebenfalls auf eine perfekte Ausbeute von sechs Punkten aus zwei Partien kommt der Aufsteiger SV Rödinghausen nach dem 1:0 (0:0) bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach. Nico Schneck (51.), der schon am 1. Spieltag beim 1:0 gegen den FC Kray für den SVR getroffen hatte, erzielte erneut das einzige Tor der Partie. Während Rödinghausen ohne Punktverlust und Gegentor gleich in der Spitzengruppe der Tabelle mitmischt, kassierten die Gladbacher im zweiten Saisonspiel auch ihre zweite Niederlage (nach dem 1:3 bei Viktoria Köln).

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Mause-Hattrick sorgt für ersten Saisonsieg

Alemannia gewinnt nach Rückstand 3:1 gegen Kölner U 21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.