Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Dortmund: Erst Krämpfe stoppen Kagawa

Borussia Dortmund: Erst Krämpfe stoppen Kagawa

Japanischer Rückkehrer glänzte gleich als Torschütze und Vorbereiter.

Sein Comeback beim Bundesligisten Borussia Dortmund dauerte genau 64 Minuten. Dann musste Last-Minute-Einkauf und Rückkehrer Shinji Kagawa (Foto) beim 3:1 gegen den SC Freiburg mit Krämpfen ausgewechselt werden. Er legte zuvor ein glänzendes Comeback hin. Ein Tor, eine Vorlage, 32 Pässe, 41 Ballkontakte und 8,4 Kilometer Laufstrecke schaffte der von Manchester United zurückgeholte Mittelfeldspieler. Die weiteren Treffer erzielten Adrian Ramos und der eingewechselte Pierre-Emerick Aubameyang. Der Sport-Club kam erst in der Schlussminute durch Oliver Sorg zum Anschlusstreffer. Schon am Dienstag (20.45 Uhr) trifft der BVB mit Kagawa zum Auftakt der Gruppenphase in der Champions League auf den FC Arsenal London (mit den deutschen Weltmeistern Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker).

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Syndesmoseriss bei Torhüter Andrey Lunev

30-Jähriger hat sich im Training verletzt und muss operiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.