Startseite / Pferderennsport / Traben: Riff Kronos gewinnt „Großen Preis“

Traben: Riff Kronos gewinnt „Großen Preis“

Finne Veijo Heiskanen siegt für schwedischen Besitzer.

Eine internationale Angelegenheit war der mit 200.000 Euro dotierte „Große Preis von Deutschland“ am Sonntag auf der Hamburger Trabrennbahn. Das wichtigste Vierjährigen-Rennen des Jahres auf deutschem Boden gewann der 62:10-Mitfavorit Riff Kronos nach einem packenden Endspurt. Fahrer des Siegers war der Finne Veijo Heiskanen, der den Hengst für den schwedischen Besitzer Berndt Denberger trainiert.

Duke of Greenwood (85:10), im Vorjahr Zweiter im Deutschen Derby, landete für niederländische Farben mit Hugo Langeweg (Schagerbrug/NL) auf dem zweiten Platz. Dritter wurde der 216:10-Außenseiter Papagayo E aus Norwegen mit seinem Fahrer Vidar Hop, Platz vier ging an den finnischen Derbysieger Jonesy (52:10) mit Tomas Korvenoja.

Der deutsche Derbysieger Tiger Woods As kam mit Robin Bakker (NL) „hinter der Flagge“ ins Ziel, für den Wolfgang Nimczyk trainierten und vom deutschen Champion Michael Nimczyk (Willich) gesteuerten Fridericus reichte es zu Rang zehn.

Im Stutenlauf zum „Großen Preis von Deutschland“ (15.000 Euro) gab es einen überlegenen niederländischen Sieg von Mustang’s Sally (20:01) mit Robin Bakker (NL) im Sulky. Zweite wurde die 192:10-Außenseiterin Ocean Dream (Thomas Panschow/Bladenhorst) aus dem Besitz von Hans-Ulrich Bornmann (Ennepetal).

 

Das könnte Sie interessieren:

Top-Galopper Torquator Tasso: Auch Japan Cup ruft

Zunächst startet vierjähriger Hengst aber im Prix de l’Arc de Triomphe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.