Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Fascher froh, dass die „Null“ steht

RWE: Fascher froh, dass die „Null“ steht

Nach 3:0 gegen Düsseldorfs U 23 – Fortuna-Fans sorgen für Randale.

Marc Fascher (Foto), Trainer des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen, war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 3:0 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf zufrieden. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Auch nach der Roten Karte gegen Marcel Platzek haben wir kaum etwas zugelassen. Ich bin froh, dass wir zum vierten Mal in Folge zu Null gespielt haben“, so Fascher.

Düsseldorfs Trainer Taskin Aksoy kritisierte, dass seine Mannschaft vor rund 9.500 Zuschauern zu „ängstlich und zu passiv“ war. „Uns hat außerdem die Konsequenz gefehlt“, sagte der Fortuna-Trainer.

Für Ärger sorgten rund 80 Düsseldorfer, die versucht hatten, ohne Karten ins Stadion zu kommen. Einige Fortuna-Anhänger zündeten Pyrotechnik. Später kam es auch am Essener Hauptbahnhof zu Zwischenfällen. Die Polizei musste Pfefferspray, Schlagstöcke und Diensthunde einsetzen. Ein Beamter erlitt eine Kehlkopfquetschung, nachdem er bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden war.

Das könnte Sie interessieren:

Aachen: Mause-Hattrick sorgt für ersten Sieg

Alemannia gewinnt nach Rückstand 3:1 gegen Kölner U 21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.