Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Islacker-Plastik schmückt nun den Spielertunnel

RWE: Islacker-Plastik schmückt nun den Spielertunnel

„Penny ihm sein Knie“ als Symbol für rot-weisse Nehmerqualitäten

West-Regionalligist Rot-Weiss Essen ehrt mit Meisterspieler Franz „Penny“ Islacker nun eine seiner Vereinslegenden. Im Stadion Essen schmückt nun eine Bronzeplastik von Islackers Knie den Spielertunnel. Das Kunstwerk soll sinnbildlich für eine besondere Eigenschaft des Vereins stehen: „RWE ist unkaputtbar!“ Dieses Attribut wurde nun von Bildhauer Thorsten Steegmann festgehalten, die Erstellung des Kunstwerks konnte dank der Unterstützung einer Supermarktkette umgesetzt werden. Bei der Präsentationen von „Penny ihm sein Knie“ waren auch Islackers Söhne Franz und Wolfgang an der Hafenstraße dabei.

Hintergrund: „Penny“ Islacker bewies im Finale um die Deutsche Meisterschaft im Jahr 1955 eine der besonderen Stärken des rot-weissen Traditionsvereins von der Hafenstraße: Nehemerqualitäten! Trotz einer schweren Knieverletzung gelang Islacker, der kaum mehr laufen konnte, im Endspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:3) in der Schlussphase mit letzter Kraft noch der entscheidende Treffer für RWE gegen Fritz Walter und Co.

„Für den Verein Rot-Weiss Essen ist das eine prägende Geschichte. Schließlich verdanken wir ‚Pennys‘ Willen und seinem Antrieb den größten Titel der Vereinsgeschichte. Damit steht er sinnbildlich für diese Eigenschaft, die sich in der Folgezeit absolut in der rot-weissen DNA festgesetzt hat: RWE ist das Stehaufmännchen des deutschen Fußballs“, so Vereinsvorsitzender Prof. Dr. Michael Welling über das besondere Attribut der Bergeborbecker.

Foto: (von links) Frank Islacker, Bürgermeister Rudolf Jelinek, GVE-Aufsichtsratvorsitzende Barbara Rörig, Wolfgang Islacker und Jochen Vogel, Regionsleiter Köln/Essen der Penny Markt GmbH)

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiß Oberhausen: Noch Tickets für Weihnachtssingen

Maximal 300 Personen sind am Sonntag im Stadion Niederrhein zugelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.