Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / RB Leipzig und Trainer Zorniger gehen getrennte Wege

RB Leipzig und Trainer Zorniger gehen getrennte Wege

Bisheriger U17-Trainer Achim Beierlorzer übernimmt bis auf Weiteres.

Zweitligist RB Leipzig und Trainer Alexander Zorniger (Foto) haben sich getrennt. Die Nachfolge des 47-jährigen Fußballlehrers tritt zunächst der bisherige U 17-Trainer Achim Beierlorzer an. Zorniger hatte seit Sommer 2012 die Geschicke geleitet und die „Roten Bullen“ in den letzten beiden Jahren durch zwei Aufstiege in Serie von der Regionalliga bis in die 2. Liga geführt.

„Alexander hat hervorragende Arbeit geleistet und war mit der Mannschaft in den letzten zweieinhalb Jahren maximal erfolgreich. Er hat einen sehr großen Anteil daran, dass wir heute schon in der 2. Bundesliga spielen“, sagte Sportdirektor Ralf Rangnick, früher unter anderem Trainer des Bundesligisten FC Schalke 04.

„Es war nach dieser intensiven und erfolgreichen Zeit natürlich nicht einfach, diese Entscheidung zu treffen. Doch aufgrund der mir gegenüber offen kommunizierten Absicht, im Sommer eine Veränderung vorzunehmen, ist es meiner Meinung nach besser, jetzt sofort einen Cut zu machen“, begründete Zorniger die frühzeitige Entscheidung, die Leipziger zu verlassen. Achim Beierlorzer gibt am Sonntag ab 13.30 Uhr gegen den FSV Frankfurt sein Debüt als Cheftrainer der „Roten Bullen“.

Das könnte Sie interessieren:

Neues Angebot: VfL Bochum startet eigene Videoplattform

Fans können Spiele nach Schlusspfiff in voller Länge zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.