Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / CL: Niederlage lässt BVB viele Hoffnungen

CL: Niederlage lässt BVB viele Hoffnungen

Sorge um verletzten Außenverteidiger Lukasz Piszczek.

Gemischte Gefühle herrschten beim Bundesligisten Borussia Dortmund nach der 1:2-Hinspielniederlage im Champions League-Achtelfinale beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin. So könnte mit Lukasz Piszczek (Foto/Verdacht auf Syndesmosebandriss) ein Stammspieler länger ausfallen. Doch das Auswärtstor durch Marco Reus lässt die Schwarz-Gelben noch auf ein Weiterkommen im Rückspiel vor heimischer Kulisse am 18. März hoffen. In der Vergangenheit verlor der BVB in der „Königsklasse“ fünfmal ein Hinspiel 1:2 und erreichte trotzdem dreimal noch die nächste Runde.

„Ein 1:2 ist fast ein Top-Ergebnis. Wenn sich Pisczcek nicht so schwer verletzt hat, war es ein Super-Abend. Juve wurde im eigenen Stadion selten so unter Druck gesetzt wie von uns in der ersten Halbzeit. Das ist ein Wink, weil wir nochmal gegen sie spielen. Die Niederlage lässt uns alle Optionen“, betont Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der auch den griechischen Abwehrspieler Sokratis (muskuläre Probleme) vorzeitig auswechseln musste. Kevin Kampl, Neven Subotic und Shinji Kagawa konnte wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht spielen.

Juve-Trainer Massimiliano Allegri meinte: „Wir sind glücklich über den Heimsieg. Es war aber schwierig, weil Borussia alle Passlinien gesperrt hatte. Für das Rückspiel haben wir je nach Spielentwicklung verschiedene Lösungen. Für beide Mannschaften ist ein Weiterkommen noch möglich.“

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Tickets für Revierderby gegen BVB werden verlost

Jahrestickets für erstes Duell mit Borussia Dortmund seit 2010 ungültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.